Toastbrot selbst gemacht

Toastbrot selbst gemacht

Heute hatte ich mal Lust auf ein leckeres Toastbrot. Natürlich hat es nicht soviel Nährstoffe, wie Vollkornbrot, aber für manche Gerichte muss es einfach auch mal sein.

Dieses Toastbrot ist sehr lecker vom Geschmack und passt zu vielen Belägen, egal ob deftig oder süß.

An der „Pilzform“ muss ich mich noch üben 😀

Zutaten:

500 g Mehl

150 ml Milch (1,5%)

150 ml lauwarmes Wasser

20 g Hefe

10 g Salz

10 g Zucker

35 g zimmerwarme Butter

 

Zubereitung:

Zuerst mischst du das lauwarme Wasser, Hefe, 1 EL Mehl und Salz. Diese Mischung darf jetzt an einem warmen Ort ca 30 Minuten vorgähren.

Anschließend gibst du alle restlichen Zutaten in eine Rührschüssel und schüttest die vorgegährte Hefemischung hinzu. Zuerst für 1 Minute alles schnell durchrühren und anschließend auf langsamer Rührstufe ca nochmals 5 Minuten kneten lassen.

Den Teig jetzt für 1,5 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.

Der Teig sollte sich auf das doppelte vermehrt haben. Den Teig mit einer Spachtel mehrmals falten und in eine gefettete Kastenform geben.

Zugedeckt diesen nochmals 45 Minuten rasten lassen.

Anschließend wird das Toastbrot bei 220° C ca. 35-40 Minuten gebacken.

 

Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt – als Dankeschön
oder teile es mit deinen Freunden
🙂

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Luftig leckeres Kräuterbrot

Luftig leckeres Kräuterbrot

Dieses schmackhafte Kräuterbrot passt hervorragend zu gegrillten Leckereien und sollte bei keiner Grillparty fehlen.

Zutaten:

170 ml lauwarme Milch
1 Prise Zucker
1 TL Butter
1/2 Würfel Hefe
320 g Weizenmehl
8 g Salz
1 Ei
80 g Butter
1 Knoblauchzehe
getrocknete (oder frische) ital. Kräuter
evtl. 1 Stück Fetakäse

Zubereitung:

Zuerst erwärmst du die Milch. Am schnellsten geht es in der Mikrowelle, aber achte darauf, dass die Milch nicht zu warm wird. Hat die Milch die richtige Temperatur, so bröckelst du die Hefe hinein. Dazu kommt jetzt noch die Prise Zucker und 1 TL Mehl. Verrühre alles gut, so dass keine Klümpchen mehr vorhanden sind.

Ich lasse diese Hefe-Milch meistens ca 15-20 Minuten an einem warmen Ort stehen.

In dieser Zeit kannst du das Mehl abwiegen und das Salz untermischen. Bilde in dem Mehl ein Kuhle und fülle in diese die Milch-Hefe-Mischung hinein. Anschließend für ca 3 Minuten alles (am Besten mit einer Küchenmaschine) verkneten. Nun kommen die restlichen Zutaten (1 TL Butter, 8 g Salz, 1 Ei) für den Teig hinzu. Jetzt lässt du den Teig für ca 5 Minuten durchkneten.

Diesen Teig darf jetzt für 45 Minuten an einem warmen Ort ruhen. Er sollte anschließend deutlich an Volumen zugenommen haben.

Nun gibst du den Teig auf eine bemehlte Flasche und knetest ihn mit der Hand vorsichtig nochmals durch.

Anschließend rollst du ihn zu einem Rechteck aus.

Für die Füllung schälst du den Knoblauch und presst ihn zu der zimmerwarmen Butter. Ebenso fügst du die Kräuter hinzu. Nun wird alles gut miteinander vermischt und auf den ausgerollten Hefeteig aufgestrichen. Wenn du möchtest kannst du auch noch zerbröselten Fetakäse darauf verteilen.

Jetzt faltest du den Hefeteig ca 5-8 cm breit zusammen. Anschließend schneidest du mit einem scharfen Messer ihn längsseitig bis zur Hälfte auf. Die beiden entstandenen Teile verdrehst du und verschlingst  sie miteinander. Das Gleiche machst du auf der anderen Seite, in der Mitte schneidest du ca 2 cm nicht durch.

Dein Kräuterzopfbrot kommt nun in eine Kastenform und darf nochmals für 30 Minuten ruhen.

Anschließend wird es bei 200° ca 25-35 Minuten gebacken.

 

Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt – als Dankeschön
oder teile es mit deinen Freunden
🙂

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Slush Eis – so einfach geht´s

Slush Eis – so einfach geht´s

Eis ist oft fett- und zuckerreich. Hier zeige ich dir, wie du dir einfach und schnell ein Melonen Slush Eis ohne Maschine herstellen kannst. Die ideale Sommer Erfrischung.

Zutaten:

1/2 Wassermelone
evtl. 1 TL Honig

Zubereitung:

Als erstes schneidest du mit einem großen Messer die Wassermelone in ca 3 cm dicke Scheiben. Anschließend entfernst du die Schale und schneidest das Fruchtfleisch in Würfel.

Diese Würfel frierst du nun (am Besten über Nacht) ein.

Am nächsten Tag gibst du die gefrorenen Melonenwürfel einfach in deinen Mixer und pürierst solange, bis dein Slush Eis die richtige Konsistenz hat.

   

 

Jetzt musst du dein Wassermelonen Slush Eis nur noch in Gläser füllen und kannst die kühle Köstlichkeit genießen.

Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt – als Dankeschön
oder teile es mit deinen Freunden
🙂

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Frisch und knackiger Kohlrabisalat

Frisch und knackiger Kohlrabisalat

Dieser erfrischende Kohlrabisalat ist ideal für heiße Sommermonate. Er ist flott gemacht und schmeckt zu vielem Speisen oder nur mit etwas Brot.

Zutaten:

2 mittelgroße Kohlrabi

1 EL Kräuter-Essig

1/2-1 EL pflanzliches Öl

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst schälst du die Kohlrabi und schneidest (falls vorhanden) die holzigen Bereiche heraus.

Nun hast du zwei Möglichkeiten:

  1. du häckselst den Kohlrabi mit dem Mixer in kleine Stücke

oder

2. du reibst ihn durch eine Reibe in feine Streifen.

Danach musst du nur noch Öl, Kräuter-Essig und Gewürze hinzufügen und alles gut durchrühren.

Der Salat schmeckt besser, wenn er für 1-2 Stunden im Kühlschrank durch ziehen durfte. Wenn du hierfür keine Zeit hast, ist es nicht tragisch – er schmeckt auch gleich

 

Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt – als Dankeschön
oder teile es mit deinen Freunden
🙂

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Zuckerfreies Erdbeereis – erfrischend gesund

Zuckerfreies Erdbeereis – erfrischend gesund

Was wäre der Sommer ohne Eis. Dieses Erdbeereis ist ohne Zuckeranteil und trotzdem köstlich und erfrischend. Die Zubereitung geht ganz einfach und schnell.

Zutaten:

2 Handvoll Erdbeeren

50 ml Sahne

150 ml Milch

kleine Eisbehälter

 

Zubereitung:

Ich habe solche Eisbehälter (die ihr bestimmt als Mami auch zu Hause habt) verwendet.

Zuerst wäschst du die Erdbeeren und zupfst das Grün ab. Anschließend pürrierst du alle Erdbeeren mit einem Mixer oder Pürrierstab.

Die Hälfte des Erdbeerpürre füllst du nun zu gleichen Teilen in die Eisbecherchen, so dass diese zu einem Drittel voll sind.

Das restliche Püree vermixt du mit der Sahne und der Milch. Diese Masse füllst du bis zum Rand in die Eisbecher.

Zum Schluss musst du nur noch die Stile einstecken, die Eisbecher verschließen und in das Gefrierfach geben.

Jetzt heißt es warten.

Ich habe den Fehler gemacht und dieses Eis mit meinem kleinen Sohn zubereitet. Alle paar Minuten kam die Frage: „Ist das Eis schon fertig?“ 🙂

Nach ca 3-4 Stunden kannst du mit dem großen Schlecken beginnen.

Gerne kannst du ein Kommentar hier lassen, mich interessiert es brennend, ob dir das Erdbeereis geschmeckt hat. Als Dankeschön für mich wäre es toll wenn du dieses Rezept teilen würdest

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Vegane Bolognese, einfach perfekt!

Vegane Bolognese, einfach perfekt!

Ich hätte es nicht gedacht, dass eine vegane Bolognese so einfach zu machen und doch so perfekt schmecken kann.

Zutaten:

1 Aubergine

1 Zucchini

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 rote Paprika

Rosmarin

1 Knoblauchzehe

Salz

Zubereitung:

Zuerst wäschst du das Gemüse und schneidest die Blütenansätze bzw. Stunk ab. Die Paprika entkernst du. Die Zwiebel schälen.

Nun wird die Zwiebel, Paprika, Aubergine und die Zuchhini im Mixer klein gehackt – nicht pürieren!. Es sollen noch Stücke vorhanden sein. Kurz vor Schluss gibst du die Tomaten hinzu.

Da diese weicher sind, werden sie nur kurz mit gemixt.

Als nächstes schälst du den Knoblauch und drückst ihn mit einer Knoblauchpresse durch.

Jetzt gibst du alle Zutaten und die Gewürze in einen Topf und lässt die Zutaten für ca 5-10 Minuten leicht köcheln. Je nachdem wie groß deine Stückchen sind kann die Garzeit variieren.

Am Schluss musst du lediglich deine vegane Bolognese noch abschmecken und ggf nachwürzen.

 

Hierzu passen Reis, Nudeln oder auch nur frisches Brot, wie das rustikale Weißbrot.

 

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Holunderblüten Gelee

Holunderblüten Gelee

Dieses Holunderblüten Gelee hat einen duftenden süßlichen Geschmack und ist etwas besonderes auf dem Frühstückstisch.

Die Zutatenangaben kannst du von der Menge her verdoppeln, verdreifachen usw.

Hier die eine kleine Schritt für Schritt Anleitung

Zutaten:

12-15 Holunderblüten-Dolden

1,5 l  – 100% Apfelsaft

Saft 2 Bio-Zitrone

1 kg Gelier-Zucker 2:1

 

Zubereitung:

Zuerst sammelst du natürlich die Holunderblüten Dolden.

Zuhause angekommen spülst du sie vorsichtig und kurz mit Wasser ab.

Die Blüten-Dolden gibst du zusammen mit dem Apfelsaft in eine Schüssel und lässt sie bei Raumtemperatur 24 Stunden ziehen.

Am nächsten Tag die Blüten abseien.
Hierzu verwende ich einen Sieb, den ich mit Küchenpapier (doppelte Lage) auslege.

Sind die Blüten gut abgetropft, schlage ich das Küchenpapier zu einem kleinen Päckchen über die Blüten und drücke dieses nochmals gut aus.

Die entstandene Flüssigkeit ist leicht bräunlich, wie du auf dem Foto sehen kannst. Sie duftet leicht süßlich, wo wie Holunder duftet 🙂

 Nun gibst du diese Holunderblüten-Apfelsaftgemisch mit dem Gelier-Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf.

Lasse die Masse für 5 Minute unter ständigem Rühren aufkochen, bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat. In dieser Zeit „aktiviert“ sich auch die Gelantine.

Zwischenzeitlich kannst du deine Gläser mit heißem Wasser ausspülen.

 

Als nächstes machst du eine Gelierprobe

Gelierprobe:

Hierzu nehmt du mit einem kleinen Löffel etwas des Gelees aus dem Topf und lässt dies auskühlen. An der ausgekühlten Probe kannst du nun die Konsistenz überprüfen – Fingerprobe.

Stimmt die Konsistenz werden die Gläser bis 2-3 mm von Rand befüllt und gleich mit dem Deckel verschlossen.

ACHTUNG! Bitte sei beim Umfüllen vorsichtig. Heißer Zucker kann zu schmerzhaften Verbrennungen führen.

Wenn alles gut ausgekühlt ist – kannst du deinen selbstgemachten Holunderblüten-Gelee genießen.

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Brokkoli-Suppe mit Schmelzkäse und Mandeln

Brokkoli-Suppe mit Schmelzkäse und Mandeln

Diese Brokkoli-Suppe ist mehr als nur als Vorspeise zu gastieren.

Zutaten:

750 g frischer Brokkoli

2 mittelgroße Zwiebeln

40 g Butter

2 EL pflanzl. Öl

1,5 EL Gemüsepaste

700 ml Wasser

70 g Schmelzkäse light 9% ODER Frischkäse light

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Den Brokkoli wäschst du und entfernst den Stunk, anschließend teilst du ihn in kleine Röschen. Nun schälst du die Zwiebeln und schneidest diese in Würfel.

Als Nächstes erhitzt du in einen Topf das Pflanzenöl und dünstest die Zwiebeln, sowie 2/3 der Brokkolieröschen an. Das dauert so ungefähr 4-5 Minuten.

Anschließend fügst du das Wasser mit der Gemüsepaste hinzu und lässt es für 15 Minuten köcheln.

Die restlichen Brokkoliröschen gibst du in einen Dampfgareinsatz und setzt diesen auf den Topf.

Falls du keinen Dampfgareinsatz zur Hand hast, so kannst du die restlichen Brokkokiröschen auch in einem separaten Topf mit Wasser garen. Im Dampfgarer wird schonender gegart und es bleiben mehr Vitamine und Mineralien im Gemüse.

In der Zwischenzeit lässt du deinen Backofen auf 200° vorheizen. Die Mandelblättchen streust du auf ein Backblech und lässt diese im Backofen anrösten.

Deine fast fertige Suppe gibst du am Schluss in einen Mixer und pürierst alles mit der Butter und dem Schmelzkäse zu einer schönen cremigen Suppe.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe richtest du auf einen Teller an und garnierst sie mit den gedämpften Brokkolieröschen und den Mandelblättchen.

 

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Karottennudeln – Low Carb Nudeln

Karottennudeln – Low Carb Nudeln

Diese Karottennudeln sind kohlehydratarm und somit eine tolle und vor allem leckere Speise für eine Low Carb Ernährung. Sie eignen sich hervorragend als Beilage oder mit einer leckeren Soße als Hauptgericht.

Zutaten:

Karotten

Salz

Prise Zucker

Wasser

 

Zubereitung:

Zuerst stellst du einen Topf mit Wasser zum Kochen auf.

Anschließend schälst du die Karotten und schneidest die Spitze und Stunk ab. Mit dem Sparschäler schneidest du die Karotten in Streifen.

Wenn dein Wasser kocht fügst du etwas Salz und Zucker in das Wasser. Nun gibst du die Karottenstreifen in das heiße Wasser und lässt sie ca 5 Min köcheln. Nach diesen 5 Minuten sollten die Karottennudeln bissfest sein.

 

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Fettfreie Chips, einfach selbstgemacht

Fettfreie Chips, einfach selbstgemacht

Ich gehöre eigentlich eher zur „süßen Fraktion“, für alle Chips Fans habe ich hier ein tolle fettfreie Alternative. So kann man ohne zu schlechtes Gewissen abends mal ein paar Chips naschen.

Zutaten für ein kleines Schälchen:

2 große Kartoffeln

Gewürze nach Belieben, wie z.B. Paprika, Knoblauch, italienische Kräuter, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst schälst du die Kartoffeln. Diese schneidest du dann in dünne Scheiben. Meine hatten ungefähr eine Dicke von 2 mm.

Die Scheiben legst du auseinander auf Küchenkreppapier.

Darüber legst du ein zweites Küchenkrepp und drückst es feste an. So saugt das Küchenkrepp die Feuchtigkeit der Kartoffelscheiben auf. Die Chips werden knuspriger.

Nun gibst du die Kartoffelscheiben auf ein Backblech, welches mit Backpapier ausgelegt ist.

Jetzt muss du diese nur noch von beiden Seiten nach deinem Geschmack würzen.

Ich hatte meine Chips 15 Minuten mit der Grillfunktion im Backofen. Falls du keine Grillfunktion hast so backe deine Chips bei 200°.

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra