Schokoköpfe –  nicht immer Muffin

Schokoköpfe – nicht immer Muffin

Muffin ist das ideale Gebäck zum Mitnehmen in Schule, Geschäft oder für Partys. Hier möchte ich euch eine kleine Alternative vorstellen – die Schokoköpfe

Zutaten für 12 Stück:

125 g weiche Butter,
125 g Zucker,
1 P. Vanillezucker,
1 Prise Salz,
2 Eier,
1 EL Zitronensaft,
270 g. Mehl,
1 TL Backpulver
Füllung:
250 g weiche Butter
1 Pack Vanillepudding
50 g Zucker

Zubereitung:

Butter cremig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker, Salz, Eier, Zitronensaft zur Butter geben und alles verrühren.
Mehl mit Backpulver auf den Teig sieben alles kurz verrühren. Mit einem EL den Teig in eine Mohrenkopf-Form geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 12 min. Backen.
Abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Buttercreme zubereiten. Natürlich kannst du sie auch mit Marmelade, Sahne etc füllen.
Hierzu den Pudding nach Anleitung zubereiten und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Zwischendurch immer wieder durchrühren.
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Anschließend den Pudding esslöffelweise unterrühren.
Die fertige Buttercreme ca 1 Std im Kühlschrank auskühlen lassen.
In einen Spritzbeutel füllen.
Die Köpfe nach dem Abkühlen halbieren und mit Buttercreme füllen.
Für 30 Min in den Kühlschrank stellen.
Die Kuvertüre schmelzen und über die Köpfe gießen und nach Wunsch verzieren.
Quarkstollen-Muffins

Quarkstollen-Muffins

Natürlich darf zu Weihnachten der Stollen nicht fehlen. Wer keinen großen Stollen mag, der macht es einfach wie ich, und füllt diesen leckeren Stollenteig in Muffinformen.

Zutaten:

500g Mehl,

125g Zucker,

250g Quark 40%,

125g Butter zimmerwarm,

200g Rosinen,

100g Zitronat,

100g Orangeat,

100g  gehobelte Mandeln,

1 Päckchen Backpulver,

1 Päckchen Vanillezucker,

1 Prise Salz,

2 Eier,

2 Eßl. Milch (wer mag kann auch diese durch Rum ersetzen)

nach Geschmack: evtl Marzipan zum Füllen

Zubereitung:

Gebe, bis auf den Marzipan, alle  Zutaten in eine Schüssel und verknete sie gut miteinander.

Den Teig in die Muffinmulden geben. Wenn du deine Quarkstollen-Muffins mit Marzipan füllen möchtest, so drücke ein Stückchen Marzipan in die Mitte hinein. Verschließe oben die Öffnung wieder mit Teig.

Heize deinen Backofen auf 175° auf und backe die Muffins ca 20 Minuten.

Noch warm mit flüssiger Butter bestreichen und mit reichlich Puderzucker bestreuen

Lass es dir schmecken

Deine Alexandra

Urlaubsgenuss für zu Hause: Lahmacun

Urlaubsgenuss für zu Hause: Lahmacun

Lahmacun kennt doch eigentlich fast jeder vom Dönerladen um die Ecke. Wer schon mal in der Türkei in Urlaub war, weiß wie köstlich diese kleine Fladen selbstgemacht schmecken.

Zutaten:

Teig:
200 g Mehl – falls vorhanden Pizzamehl
100-120 ml Wasser
1/2 TL Salz
1 TL Olivenöl

Belag:
150 g Rinder- oder Lammhackfleisch
1 Tomate
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Bund Petersilie
1 EL Tomatenmark
1 EL Ajvar
1 EL Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zuerst mischst du alle Teigzutaten zu einen geschmeidigen Teig. Obwohl dieser Teig keine Hefe enthält lässt du ihn in Folie gewickelt ca 1 Stunde ruhen.

In dieser Zeit kannst du den Belag herstellen.

Hier beginnst du natürlich erstmal mit dem Reinigen des Gemüses. Bei den Paprikas schneidest du die inneren Kerne heraus und würfelst sie. Die Petersilie schneidest du ebenfalls klein.

Anschließend vermischst du alle Zutaten für den Belag gut miteinander. Die Masse noch abschmecken mit Salz und Pfeffer.

Von dem Teig nimmst du nun ein  Stück ab und rollst ihn zu einer Kugel. Diese wird nun flach gedrückt und evtl noch mit dem Nudelholz ausgerollt. Je nach dem wie groß du deine Lahmacun haben möchtest nimmst du mehr oder weniger Teig. Meine türkischen Fladen haben meist einen ca. Durchmesser von 12-15 cm.

Nun gibst du 1-2 El (je nach Größe deiner Fladen auch mehr) von der Hackfleischmasse auf die Fladen und verstreichst diese. Lasse einen ca 1cm breiten Rand.

Deine Lahmacun gibst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Nun werden sie im Ofen bei 200° ca 10 Minuten gebacken. Bitte schaue zwischendurch mal in deinen Backofen, da jeder Ofen anders bäckt.

 

Brioche – französisch luftig und lecker

Brioche – französisch luftig und lecker

Der Brioche ist ein französisches Frühstücksbrot. Ähnelt einem sehr sehr luftige Hefekuchen. Dieses Rezept ist einfach und mit Gelinggarantie.

Zutaten:

45 gr Milch
50 gr Zucker
1/4 Würfel Hefe
100 gr Mascapone oder Saure Sahne
1 Eier
225 gr Mehl
1 Prise Salz

Zum Bestreichen:

1 Ei

Zubereitung:

Zuerst löst du die Hefe mit Hilfe einer Gabel in der lauwarme Milch mit 10 g Zucker auf. Dies kannst du nun für 10 Min. ruhen lassen.

In der Zwischenzeit verrührst du mit dem Schneebesen per Hand oder mit der Küchenmaschine das Ei mit der Mascapone. Es sollte eine homogene Masse entstanden sein.

Alle weiteren Zutaten kannst du jetzt zu der Eimischung geben, inclusive die Hefeflüssigkeit.

Ich lassse meinen Teig für ca 5 Minuten mit der Küchenmaschine gut durchkneten.

Anschließend darf der Teig für 1,5 Std an einem warmen Ort ruhen.

 

Nun legste du eine kleine Springform mit Backpapier aus und formst ca 8 Kugeln aus dem Teig.

Die Kugeln unbedingt mit Zwischenraum in die Form setzen, da diese für 45 Min. nochmals aufgehen dürfen.

Bevor die Brioche in den auf 150°vorgeheizten Backofen kommen, bestreichst du sie mit dem verquirltem Ei vorischtig.

Die Brioche sind nach ca 20-25 Minuten fertig gebacken.

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schoko-Waffeln (Schwarz-weiße Waffeln)

Der leckerste Duft verströmt noch immer das Waffeleisen. Da ich nicht immer nur „normale“ weiße Waffel machen wollte, gab es mal heute Schoko- und weiße-Waffeln.

Zutaten für ca 12-15 Stk.

5 Eier

250 g Butter

500 g Mehl

400 ml Milch

Zitronenabrieb

1 TL Vanillepaste oder Mark einer Vanilleschote

1 Päckchen Backpulver

1-2 EL Backkakao

 

Zubereitung:

Zuerst verquirlst du die Eier. Diese kommen dann mit dem Zucker, Zitronenabrieb und der Vanille in eine Rührschüssel. Das Ganze lässt du solange aufrühren, bis es schaumig ist.

Als nächstes mischst du Mehl und Backpulver und gibst es zu deiner Eimischung hinzu. Als letztes kommt die Milch hinzu. Diese gibst du in einem Strahl langsam hinzu.

Der Teig sollte eine schöne weiche geschmeidige Konsistenz haben.

Ungefähr die Hälfte füllst du in eine zweite Schüssel um. Hierzu gibst du jetzt noch den Backkakao und 2 EL Mich dazu. Nochmals alles gut glattrühren.

Nun heizt du dein Waffeleisen auf und fettest es ein. Mit einer Schöpfkelle gibst du nun den Teig in das Waffeleisen. Eine Seite mit hellem Teig und auf die andere Seite den Schokoteig. Natürlich kannst du auch in den einzelnen Waffeln verschiedene Teigkleckse machen.

Lustig sieht es auch aus, wenn du die Teigkleckse mit einer Gabel leicht vermischst, sodass ein marmoriertes Muster entsteht.

Deiner Kreativität steht nichts im Wege.

Wenn dir diese Waffeln geschmeckt haben, freue ich mich wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Schnelle Osterkekse

Kekse schmecken doch zu jeder Jahreszeit, warum dann nur an Weihnachten?
Hier ein leckeres Mürbeteig-Rezept ohne Kühl- oder Ruhezeit für schnelle Osterkekse.

Zutaten:

200 g weiche Butter
330 g Mehl
150 g Zucker
100 g Stärke
1 Ei
1 Vanillezucker
1 Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma

zum Bestreichen:
1 Ei
etwas Milch

Meine Osterausstecher habe ich hier erworben: Oster-Ausstecher

Zubereitung:

Die Teigherstellung ist bei diesen Osterkeksen sehr einfach. Du gibst einfach alle Zutaten in eine Schüssel und knetest sie zu einem Teig. Hier ist eine Küchenmaschine mit Knethacken sehr hilfreich.

Drittle den Teig und knete ihn nochmals mit der Hand durch. Somit wird er geschmeidiger und lässt sich leichter verarbeiten.

Als nächstes bemehlst du deine Arbeitsfläche leicht ein und drückst einen Teil des Teiges flach. Anschließend nimmst du ein Küchenholz und wellst ihn bis die Teigplatte ca 0,5 cm hoch ist aus.

Jetzt darfst du mit Osterausstecher die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Mit dem restlichen Teig verfährst du genauso.

Zwischendurch kannst du deinen Backofen auf 160° vorheizen.

Das Ei verquirlst du mit etwas Milch und bestreichst die ungebackenen Kekse damit leicht.

Natürlich kannst du nun die Kekse noch mit bunte Zuckerstreusel etc. verzieren.

Nun das Blech mit den Ausstechern ca 10-15 Minuten backen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Süße Osterhasen aus Hefeteig 2

Hier möchte ich dir noch andere Formen für die Osterhäschen vorstellen. Der Teig ist der Selbe, wie aus dem Rezept „Süße Osterhasen aus Hefeteig 1“

Diese Hasen kannst du ebenfalls ganz einfach formen.

Hierzu formst du zwei Kugeln. Eine Größere für den Körper und eine etwas kleinere für den Kopf.

Beide Kugeln setzt du auf dem Backpapier übereinander mit etwas Abstand.

Nun drückst du die Kugeln mit der Handfläche flach, so dass die Teigdicke ca 1 cm beträgt. Natürlich kannst du auch eine Teigrolle hierfür verwenden.

Anschießend schneidest du die obere Kugel (Kopf) mit einem scharfen Messer oder auch einer Schere mind. 1 Drittel ein. Die beiden entstehenden Hälften einfach nun etwas auseinander ziehen. Wenn du möchtest kannst du sie auch etwas in die Länge ziehen und ein Ohr umknicken.

Gesicht und Pfoten habe ich hier mit Rosinen dekoriert. Du kannst auch Schokotröpfchen verwenden. Die Zähne sind aus geschälten Mandeln.

 

Hasenkopf

Für diesen lustigen Osterhasen formst du eine größere Kugel.

Diese legst du auf das Backpapier und drückst sie etwas flach.

Auch hier schneidest du sie oben mit einem scharfen Messer oder auch einer Schere mind. 1 Drittel ein. Die beiden entstehenden Hälften einfach nun etwas auseinander ziehen. Wenn du möchtest kannst du sie auch etwas in die Länge ziehen und ein Ohr umknicken.

Jetzt kannst du das Gesicht dekorieren. In meinem Beispiel habe ich für die Augen kleine Schokotropfen verwendet. Natürlich gehen auch Rosinen. Die Zähne sind geschälte Mandeln. Für die Schnurrbarthaare kannst du gestiftete Mandeln verwenden.

 

 

Süße Osterhasen aus Hefeteig 1

Diese netten Gesellen verschönern jede österliche Kaffeetafel. Den Kindern macht es  sehr viel Spaß, sie zuformen, den dieser Hefeteig lässt sich toll wie Knete verarbeiten.

Andere hübsche Häsenformen findest du hier:

Süße Osterhasen aus Hefeteig 2

 

Zutaten:

400 g Mehl 405er
100 g Dinkelvollkornmehl
1 Ei
100 g Zucker
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch
1/2 TL Salz
100 g Butter
100 g Rosinen

 

Zum Bestreichen:

1 Ei
etwas Milch
Rosinen für die Augen

 

Zubereitung:

Du gibst die Hefe zerkleinert in die lauwarme Milch. Dazu verrührst du noch ca. 10 g Zucker und lässt die Hefemischung ca. 10 Min. ruhen.

In dieser Zeit mischst du Mehle, Salz, den restl. Zucker in einer Schüssel. In der Mitte machst du eine Kuhle.

Ist die Milch-Hefemischung 10 Min. vorgegohren, gibst du diese in die Mehlkuhle. Mit dem Knethacken des Handrührers oder deiner Küchenmaschine wird alles kurz verrührt und anschließend die weiche Butter gut unter geknetet.

Den Teig lässt du nun 1 Stunde an einem warmen Ort gehen, sich sein Volumen sollte sich bis dahin verdoppelt haben.

Den Teig gibst du aus der Schüssel auf eine bemehlte Fläche.

Einen Teil ca faustgroß trennst du ab und formst diesen zu einer Rolle. – Siehe Foto

Diese Rolle rollst du nun wie eine Schnecke auf.

Für das Stummelschwänzchen nimmst du ein weiteres kleineres Stück Teig formst dies zu einer Kugel.

Als Nächstes nimmst du wieder ein kleineres Stück Teig, welches du ebenfalls wieder zu einer Kugel formst und etwas platt drückst. Oben bis mind. zur Hälfte schneidest du diese Kugel ein, sehr gut geht dies mit einer normalen Haushaltsschere. – Siehe Foto

Jetzt kannst du das Häschen zusammen setzen.

Alle Teile drückst du nun leicht an die „Schnecke“. Für das Auge habe ich eine Rosine genommen, aber du kannst auch einen Schokotropfen nehmen.

Den Backofen heizt du jetzt auf 180° vor. Die Häschen sollen nochmals mind 20 Minuten Zeit zur Gare haben.

Zum Schluss verquirlst du ein Ei mit etwas Milch und bestreichst die Häschen (nach der Gehzeit).

Wenn du noch möchtest kann du noch etwas Hakelzucker darüber geben..

Die Backzeit beträgt je nach Backofen 15-20 Minuten.

 

Frohe Ostern !