Lebkuchen zum Ausstechen

Aufrufe: 125

Print Friendly, PDF & Email

Wie Oma zur Weihnachtszeit backte – mit Honig und Natron

Zutaten:

500 g Mehl
1 EL Natron
1/2 Päckchen (7g) Lebkuchengewürz
170 g Honig
170 g Butter
170 g Zucker
85 ml Milch
3 EL Backkakao
1 Ei

Zubereitung:

Als erstes gibst du den Honig, Butter, Zucker, Kakao und die Milch in einen Topf. Die Mischung rührst du gut durch und bringst sie kurz zum Kochen. Aber bitte nur kurz aufkochen lasen und dann den Topf von der Herdpatte nehmen. Diese Mischung lässt du dann abkühlen. Meistens werden diese Lebkuchen ja im Winter gebacken, so kannst du sie auch kurz rausstellen, falls es bei dir dies möglich ist.

In der Zwischenzeit gibst du Mehl, Natron und Lebkuchengewürz in eine Rührschüsse. Was die Menge des Lebkuchengewürzes angeht ist dies eine Geschmacksache. Ich habe ca 7 g (also ein halbes Päckchen) reingegeben. wenn du es würziger magst kannst du auch etwas mehr dazu machen.

Ist die Honig-Butter-Mischung abekühlt, rührst du die Mehlmischung unter. Zum Schluss wird das Ei untergerührt.

Der Teig ist zäh und klebrig und darf nun über Nacht im Kühlschrank ruhen.

Am nächsten Tag nimmst du den Teig Kühlschrank. Er ist in der Zwischenzeit sehr fest geworden. Um ihn bessr verarbeiten zu können nimmst du einen Teil heraus und knetest ihn in den Händen warm.

Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kannst du ihn nun ca 0,5 cm dick ausrollen und mit dem Ausstechen beginnen.

Toll an dem Teig ist: Du kannst die Teigteile, welche zwischen den Ausstecherformen sich befindet, ganz leicht herausnehmen…

Die Lebkuchen gehen noch etwas auf, aber nicht all zu stark. Daher hat es bei mir auch mit Motiv Ausstecher gut funktioniert.

Je größer die Form ist, desto fluffiger werden sie im Inneren.

Gebacken werden die ausgestochenen Lebkuchen bei 180° für 5-6 Minuten.

Nach dem Auskühlen kannst du den Lebkuchen mit Puderzucker bestreuen oder mit Schokolade überziehen und verzieren. Sie schmecken auch ohne Verzierung sehr gut.

Lass es dir schmecken!
Deine Alexandra