Rustikales schmackhaftes Weißbrot

Rustikales schmackhaftes Weißbrot

Dieses rustikale Weißbrot passt zu vielen Gelegenheiten, sei es zum Frühstück, zum Grillen oder einfach weil es so lecker ist.

Zutaten für 1,5 kg Brot:

11 g Hefe

65 g Wasser

10 g Salz

750 g Weizenmehl

150 g Vollkornmehl

325 g Milch

40 g Butter (Zimmertemperatur)

10 g Zucker

1 TL Gerstenmalz oder Honig

Zubereitung:

Zuerst mischst du die Hefe, Wasser, Salz und 1 TL Mehl gut miteinander. Nun lässt diese Mischung für eine Stunde stehen.
Nach dieser Stunde sollte die Hefe schon aktiv geworden sein. Das Ganze sieht ungefähr so aus.
Zu deiner Salz-Germ-Mischung fügst du nun die Milch und das Gerstenmalz hinzu. Alles gut verrühren und zum Schluss noch die Butter und den Zucker unterrühren.
Anschließend soll der Teig für 90 Minuten gehen.
Den Teig knetest du kurz nochmals durch und gibst ihn anschließend in eine gut gefettete Kastenform.
Jetzt lässt du dein Weißbrot nochmals 30 Minuten gehen.
Nun kannst du deinen Backofen auf 250° vorheizen.

Am Besten gelingt dieses rustikale Weißbrot wenn du es für 10 Minuten bei  250°C anbäckst und anschließend die Temperatur  auf 200°C reduzierst.

Um ein Kastenweißbrot zu bekommen, musst du dein Brot mit eingefetteter Alufolie abdecken und diese z.B. mit einem Backblech beschweren.
Für mein Foto habe ich von dem Rezept nur die Hälfte verwendet und den Teig in eine zu große Form gegeben.

Ich würde mich freuen, wenn du mir als kleines Dankeschön ein Kommentar da lassen würdest. Teilen ist natürlich auch super. 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Vitamin-Bombe

Dieser Smoothie bringt dich schnell wieder auf die Beine oder du wirst erst gar nicht krank. Gesund und lecker zu gleich.

Zutaten:

1/2 Tasse Mangostücke

1/2 Tasse Ananasstücke

1 Tasse Erdbeerstücke (evtl TK)

1/2 Orange ohne Schale

1 Kiwi (geschält)

1 TL Honig

1/2 Tasse Mineralwasser

Zubereitung:

Die Zubereitung dieser Vitaminbombe ist kinderleicht. Du gibst einfach alle Zutaten in einen Mixer  und pürierst auf höchster Stufe alles schön schaumig cremig.
Danach musst du den Vitamin-Smoothie nur noch in Gläser füllen und evtl. dekorieren.

Schicke dieses Rezept einem kranken Freund oder Freundin,
damit er/sie schnell wieder gesund wird!

Dir hat das Rezept gefallen und/oder geschmeckt?

Dann hinterlasse doch ein Kommentar oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Hähnchenspieße alla Orange

Es muss nicht immer Saft sein …

Die Orange eignet sich hervorragend für leckere Speisen, wie diese leckeren Hähnchenspieße mit Orange.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Hähnchenbrustfilet in kleine Stücke geschnitten,
2 Bio-Orangen,
3 rote Zwiebeln,
3 EL Honig,
3 EL pflanzliches Öl,
Salz, Pfeffer, evtl. Chili, Rosmarin etc.,
8 Spieße

Zubereitung:

Die Orangen wäschst du zuerst heiß ab. Danach schälst du die Zwiebeln. Bei den Orangen bleibt die Schale dran, deshalb sollten sie ungespritzt bzw. Bio sein. Beides schneidest du in Viertel und in ca 2-3 cm große Schnitze.

Das Fleisch, Zwiebel und Orange steckst du nun abwechselnd auf deine Spiese.

Tipp:

Solltest du nur Holzspiese zur Hand haben, so lege diese für 10 Minuten in Wasser ein. Der Vorteil hiervon ist, dass das Aufgespieste sich später besser löst.

Für die Marinade mischst du Öl, Honig und die Gewürzen gut durch. Die Spieße streichst du mit dieser Marinade ein und legst sie auf  ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Das Ganze kommt nun in den Backofen und wird bei 180-200° ca. 20 Min. gegart. Zwischendurch streichst du die Spiese mit der herunter fließenden Marinade ein.

Dazu passt sehr gut Reis.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Honigkuchen vom Blech

Dieser sehr schmackhafte Honigkuchen ist nicht nur für die Weihnachtstafel ein Genuss.

Zutaten:

500 g Honig

1/8 l Öl,

250 g Zucker

700 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

250 g geschälte, gemahlene Mandeln

2 TL gemahlener Zimt

1 Msp gemahlene Nelken

1/2 TL gemahlener Piment

1 Prise Salz

3 Eier

100 g gewürfeltes Zitronat

100 g gewürfeltes Orangenat

3 EL Dosenmilch – für die Deko: Mandeln und Belegkirschen

 

Zubereitung:

Den Honig lässt du mit dem Öl und dem Zucker unter Rühren für 2-3 Minuten aufkochen und anschließend wieder abkühlen. Während deine Honigmischung abkühlt mischst du das Mehl mit dem Backpulver, mit den Mandeln, allen Gewürzen, den Eiern, dem Zitronat und dem Orangenat.

Als nächstes gibst du die Honig-Ölmasse zu dem Mehlgemisch und verknetest alles gut durch. Sollte der Teig zu weich sein, gibst du noch etwas Mehl hinzu.

Den Teig solltest du nun zugedeckt 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Dieser Teig ist sehr sehr klebrig.

Nach der Ruhezeit ölst du dein Backblech ein oder belegst es mit Backpapier.

Bemehle nun deine Hände sehr gut und gebe den klebrigen Teig auf das Backblech. Mit den Händen drückst du ihn „zurecht“ und streichst ihn glatt.

Backofen auf 190° vorheizen lassen.

Jetzt kannst du diesen Teig mit Hilfe eines Pinsels mit der Dosenmilch bestreichen.
Mit einem Messer ritzt du nun ca.  7×7 cm große Quadrate ein. Jedes Quadrat kannst du mit Mandeln und Kirschen verzieren.
Im Backofen lässt du nun deinen Honigkuchen ca 35-45 Minuten aufmittlerer Schiene backen.

Nach dem Backen bitte den Kuchen etwas auskühlen lassen und in die markierten Quadrate teilen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Elisenlebkuchen

Wegen diesen selbstgemachten Elisenlebkuchen könnte das ganze Jahr Weihnachten sein.

Zutaten:

3 Eier
50 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Mandeln
50 g Zartbitterschokolade
10 g Lebkuchengewürz
3 EL Honig
200 g gemischte kandierte Früchte oder je 100 g Orangenat und Zitronat
5 Tropfen Bittermandelöl
5 Tropfen Rumaroma oder 1 TL Rum
Mark einer Vanilleschote

Küchenhelfer:

Lebkuchenglocke

Die Lebkuchenglocke ist ein super tolles Küchenutensiel. Sie ist einfach zu handhaben und macht tolle Lebkuchen. Mehr Infos findest du hier: Lebkuchenglocke

 

Zubereitung:

Kandierte Früchte etwas zerkleinern, evtl in einem Mixer. Die Schokolade mit einer Raffel raspeln. Da ich keine Schokolade da hatte, habe ich Schokotropfen verwendet, hierbei spart man sich das Reiben.

Die Eier und Zucker mit einer Küchenmaschine oder Handrührer schaumig rühren (ca. 5-8 Min).
Alle weiteren Zutaten in der Zwischenzeit in einer Schüssel geben und diese kurz vermischen.

Diese Zutatenmischung nach und nach zur Eimischung geben und alles zu einem klebrigen Teig verrühren.

Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Tipp:
Du kannst diesen Teig auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Tag weiterverarbeiten.

 

Backofen auf 160° vorheizen.

Die Lebkuchenmasse mit einer Lebkuchenglocke* oder mit einem Esslöffel auf die Oblaten setzen und im Backofen ca 25 Minuten backen.

Anschließend mit Kuvertüre oder Puderzuckerguss bestreichen und garnieren.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Sinnreich lebens Knusper-Flocke

Brot – besser, als vom Bäcker

aussen knusprig – innen fluffig

Zutaten:
300 g Weizenmehl Typ 550 oder 405
120 g Vollkornweizenmehl
260 g Wasser
18 g Hefe
2 TL Himalaya-Salz
2 TL Honig oder Ahornsirup (bei vegan)
1,5 EL Öl

 

Zubereitung:
Wasser leicht erwärmen und die Hefe darin, mit einer Prise Zucker, auflösen.

In einer Schüssel alle weiteren Zutaten vermischen und das Hefe-Wasser hinzufügen. Alles ca 10 Minuten gut durchkneten. Nun den Teig 1,5 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.

Eine Backform mit Deckel einfetten und den recht feuchten Teig hineingeben. Wieder geschlossen ca 20-30 Minuten gehen lassen. Den Teig einschneiden und mit Wasser besprühen. Anschließed die geschlossene Backform mit dem Teig in den KALTEN Backofen geben und diesen auf 240° einstellen. Nach ca. 30 Minuten den Teig nochmals besprühen und weitere 15 Minuten backen. Danach den Deckel entfernen und 10 Minuten ohne Deckel das Brot bräunen lassen.