Schoko-Waffeln (Schwarz-weiße Waffeln)

Der leckerste Duft verströmt noch immer das Waffeleisen. Da ich nicht immer nur „normale“ weiße Waffel machen wollte, gab es mal heute Schoko- und weiße-Waffeln.

Zutaten für ca 12-15 Stk.

5 Eier

250 g Butter

500 g Mehl

400 ml Milch

Zitronenabrieb

1 TL Vanillepaste oder Mark einer Vanilleschote

1 Päckchen Backpulver

1-2 EL Backkakao

 

Zubereitung:

Zuerst verquirlst du die Eier. Diese kommen dann mit dem Zucker, Zitronenabrieb und der Vanille in eine Rührschüssel. Das Ganze lässt du solange aufrühren, bis es schaumig ist.

Als nächstes mischst du Mehl und Backpulver und gibst es zu deiner Eimischung hinzu. Als letztes kommt die Milch hinzu. Diese gibst du in einem Strahl langsam hinzu.

Der Teig sollte eine schöne weiche geschmeidige Konsistenz haben.

Ungefähr die Hälfte füllst du in eine zweite Schüssel um. Hierzu gibst du jetzt noch den Backkakao und 2 EL Mich dazu. Nochmals alles gut glattrühren.

Nun heizt du dein Waffeleisen auf und fettest es ein. Mit einer Schöpfkelle gibst du nun den Teig in das Waffeleisen. Eine Seite mit hellem Teig und auf die andere Seite den Schokoteig. Natürlich kannst du auch in den einzelnen Waffeln verschiedene Teigkleckse machen.

Lustig sieht es auch aus, wenn du die Teigkleckse mit einer Gabel leicht vermischst, sodass ein marmoriertes Muster entsteht.

Deiner Kreativität steht nichts im Wege.

Wenn dir diese Waffeln geschmeckt haben, freue ich mich wenn du mir ein Kommentar hinterlässt.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Nutella-Tiramisu

Nutella ist Nutella und meiner Meinung nach durch nichts anderes zu ersetzen.
Hier ein wahnsinnig leckeres Nutella-Tiramisu-Rezept – ein Muss für alle Nutella-Fans.

Hier drücke ich auch mal ein Auge zu, was gesunde Ernährung betrifft.

Zutaten:

4 große EL Nutella

80 ml Milch

10 Löffelbiskitts

500 g Mascarpone oder 250 g Mascarpone und 250 g Quark

2 Eier

80 g Zucker

200 ml Sahne

1 TL Vanillepaste oder das Mark einer Vanilleschote

1-2 EL Backkakao

Küchenutensielien:

mittelgroße Auflaufform

 

Zubereitung:

Zuerst nimmst du die  80 ml Milch und erwärmst sie leicht. Anschließend gibst du einen EL Nutella hinein und vermischst dieses mit der Milch, bis sich das ganze Nutella aufgelöst hat.

In diese Nutellamilch tauchst du die Löffelbiskuitts hinein und drehst sie 1-2 um. Die mit der Nutellamilch getränkten Biskuitts legst du nebeneinander auf den Boden der Auflaufform.

Jetzt schlägst du die Sahne steif und stellst sie zur Seite.

In einer neuen Schüssel gibst du die Eier, Zucker und die Vanillepaste. Diese Zutaten lässt du solange verrühren, bis es eine cremige Masse ergibt. Jetzt kommt die Mascarpone hinzu. Diese mischst du ebenfalls gut unter. Zum Schluss die Sahne unterheben.

Auf die Löffelbiskuitts gibst du nun, die Hälfte deiner Mascarponemasse und verstreichst diese gleichmäßig.

Für den Nutellakern, nimmst du die restliche Nutellamilch und erwärmst diese nochmals leicht. Jetzt gibst du die restlichen 3 EL Nutella hinzu und verrührst dieses gut unter die Milch. Das Nutella soll sich komplett auflösen.

Diese Nutellamasse lässt du auf die erste Schicht Mascarpone fliesen und verstreichst diese ganz vorsichtig. Sie soll sich nicht mit der Mascaponecreme darunter vermischen.

Die restliche Mascarpone gibst du nun auf den Nutellakern. Ebenfalls vorsichtig alles verstreichen, damit nichts sich vermischt.

Zum Schluss siebst du noch den Backkakao über das Nutella-Tiramisu.

Jetzt heißt es nur noch warten. Ich hatte sie ca. 2 Std. im Kühlschrank, bevor meine Tochter sich darüber herabgestürzt hat.

Achtung es besteht SUCHTGEFAHR! 🙂

Wenn es dir geschmeckt hat, dann hinterlasse doch ein Kommentar. – DANKE

 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Linzertorte glutenfrei

Eine sehr leckere Linzertorte nach dem Rezept meiner verstorbenen Mutter.
Natürlich kann man diese Linzertorte auch mit glutenhatigem Mehl herstellen.
Diese Linzertorte ist sehr mürbe und Original mit Pflaumenmarmelade gemacht.

Leider war das Messer schneller, wie ich mit dem Foto.

Zutaten:

450 g glutenfreies Mehl (ich habe das von Schär für Kekse und Kuchen verwendet)
150 g Zucker
125 g gehackte Haselnüsse
250 g zimmerwarme Butter
2 Eier
2 EL Backkakao
1/2 TL Zimt
etwas Butter-Vanille-Aroma
1 Glas (250 g) Pflaumenmarmelade

Zubereitung:

Gib alle Zutaten in eine Schüssel und lasse diese mit dem Knethaken zu einem Mürbeteig verkneten.

In der Zwischenzeit fettest du eine 28er Springform oder eine ähnlich große Form aus.

Von dem fertig gekneteten Teig, hälst du eine handvoll des Teiges zurück. Den Rest verteilst du auf den Boden deiner Form.

Ich drücke ihn meist mit den Händen zurecht. Für den Rand drückst du den Teig an den Backformenrand ca 1,5 cm hoch.

Jetzt bestreichst du den Boden mit der Pflaumenmarmelade.

Aus dem zurückbehaltenen Teig formst du kleine Kugeln und drückst diese flach. Diese verteilst du auf der Marmelade.

Deinen Backofen heizt du auf 160° vor, wenn dieser die Temperatur erreicht hat lässt du den Kuchen ca 45 Minuten backen.

Bitte, immer mal zwischendurch nachschauen, da jeder Backofen anders bäckt.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Marzipan-Nuss-Kuchen

Dieser Marzipan-Nuss-Kuchen ist in der Herstellung zwar etwas aufwendig, aber dafür wirst du beim Verzehr belohnt – garantiert

Zutaten:

200 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Backkakao
1 TL Zimt
200 g gemahlene Hasselnüsse
150 g Marzipanrohmasse
5 EL Amaretto oder Orangensaft
150 g weiche Butter
180 g Zucker evtl brauner feingemahlener falls vorhanden
5 kleine Eier
etwas Milch
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Eier trennen. Eigelb mit 180 g Zucker weißschaumig schlagen. Die weiche Butter stückchenweise hinzugeben.

Marzipan kleinreiben und mit dem Amaretto gut vermengen, so dass es eine cremige Konsistenz aufweißt. Diese Marzipanmasse zu der Eimasse geben und unterrühren.

Mehl, Backpulver, Haselnüsse und Backkakao in einer 2. Schüssel vermengen und Esslöffelweise zu der Ei-Marzipanmischung hinzufügen. Je nach Konsistenz des Teiges etwas Milch hinzufügen (kommt auf die Größe der Eier an).

Eiweiß zu Schnee schlagen. Zu dem Eischnee ca 20 g Zucker hinzufügen und gut verrühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.

Backofen auf 180°C aufheizen und den Kuchen ca 40-60 Minuten backen.

Bitte Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders bäckt.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schoko-Bananen-Kuchen

Schokolade küsst Banane, dieser Kuchen ist es wert auf meinem Blog zu sein.
 

Zutaten:

4 Eier
200 g Zucker
2 Pck Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
200 ml Öl
150 ml Milch
6 Bananen
300 g Mehl
2 EL Kakao
Schokospiegel:
75 g Sahne
100 g Vollmilchschokolade

 

Zubereitung:

Die Eier, den Vanillezucker und Zucker mit dem Ballonschneebesen ca. 5 Minuten schaumig rühren.
Öl anschließend langsam hinzufließen lassen und weiter verrühren.
In der Zwischenzeit 4 Bananen mit der Milch im Multi mit Messer pürrieren und anschliessend dem Teig hinzugeben.
Wenn alles gut verrührt ist, das Mehl und Backpulver esslöffelweise zufügen auf Stufe 4.
Den Boden einer Springform fetten und 1/2 des Teiges hineingeben.
Die 2 übrigen Bananen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
Restlichen Teig mit 2 EL Backkakao mischen und auf die Bananen in der Springform geben.Bei 180 Grad 50 Minuten backen. Bitte 10 Min. vorher Stäbchenprobe machen, da jeder Backofen anders ist.
Nach dem Erkalten den Schokospiegel herstellen:Die Sahne erhitzen, so dass diese aber nicht kocht und die Schokolade reinstückeln. Das Ganze mit einer Gabel gut verrühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Einige Minuten erkalten lassen und auf den Kuchen geben.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Mozartgruss

Eine wahre Kalorienbombe, aber diese Plätzchen sind eine Sünde wert. Für alle Marzipan-Liebhaber

Zutaten:

2 Eiweiß
50 g Zucker
100 g gemahlene geschälte Mandeln
2 EL Backkakao
100 g Puderzucker

Füllung:

100 g Marzipan
50 g Puderzucker
100 g Nougat

Zubereitung:

Du schlägst zuerst mit einer Küchenmaschine oder Handrührer die Eiweiße steif. Anschließend lässt du den Zucker einrieseln. Wenn sich der Zucker mit dem Eiweiß gut verbunden hat, erkennst du daran, dass sich die Masse schön zu Spitzen ziehen lässt.

Nun mischst du Mandeln, Backkakao und Puderzucker  und hebst diese Esslöffelweise mit einem Teigschaber unter deine Eiweißmasse.

Die Masse füllst du anschießend in eine Spritztülle. Jetzt spritzt du auf ein Backpapier Tupfen. Die Anzahl deiner Tupfen sollte durch 2 teilbar sein.
Im vorgeheizten Backofen werden diese 20 Min bei 150° backen.

Während die Plätzchen im Backofen sind, kannst du den Marzipan mit dem Puderzucker verkneten  und  ausrollen.
Mit einem Kreisausstecher stichst du Kreise in Größe der Plätzchen aus.

Wenn die Plätzchen fertig sind, musst du sie auskühlen lassen, bevor du weiter machen kannst. Dies geht aber relativ schnell.
Als nächsten Schritt erwärmst du den Nougat laut Anleitung.
Nun nimmst du zwei Plätzchen und bestreichst diese mit Nougat. Auf eins der Plätzchen legst du einen Marzipankreis auf und setzt das zweite Plätzchen (mit der Nougatseite) auf den Marzipan obendrauf.

 Fertig!

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Nutellasahneschnitte

Die köstlichste Süde der Welt – Nutella. Hier mal nicht auf dem Brot. Aber ich muss dich warnen, diese Nutellasahneschnitte macht dich süchtig.

Zutaten:
4 Eier getrennt
100g Zucker
100g Mehl
1/2 P Backpulver
60 ml Wasser
70 ml Öl
2 EL Backkakao
600 g Sahne
3 Pk. Sahnesteif
ca. 150 g (oder 4-5 EL) Nutella

Zubereitung:
Zu Erst schlägst du das Eiweiß zu Schnee und stellst es zur Seite.
Den Eidotter fügst du mit dem Zucker zusammen und rührst diesen ca  2 Minuten schaumig. Öl und Wasser abmessen und miteinander mischen. Diese Mischung lässt du (während des Rührvorganges im Strahl) zu der Ei-Zuckermischung hinzufließen. Ca 1 Min weiter rühren lassen. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und esslöffelweise dazugeben. Zum Schluss den Eisschnee unterheben.Den Teig in eine Springform füllen (Boden mit Backpapier ausgelegt)
Backen 180° ca 20 Min.
Sahne mit Sahnesteif aufschlagen und ca 1 El Zucker hinzufügen.
Sahne teilen und einen Teil mit dem Nutella verrühren.
Dann schichtweise auf den ausgekühlten !! Kuchen verteilen und 1 Std im Kühlschrank erkalten lassen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra