Engelsaugen

Aufrufe: 56

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten:

300 g Butter – leicht gekühlt
150 g Zucker
3 Eigelb
1 TL Tonkabohnenpaste oder geriebene Tonkabohne
falls du beides nicht zur Hand hast, kannst du auch Vanille nehmem
330 g Mehl
120 g Stärke
100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
1 Prise Salz
1 Glas Gelee z.B. Johannisbeer oder Himbeer

Zubereitung:

Als erstes verrührst du die Butter mit dem Zucker schaumig, so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Anschließend gibst du die Eigelb, Tonkabohnepasste und die Prise Salz hinzu. Alles gut unterrühren.

Mehl, Stärke und gemahlene Nüsse vermischen und esslöffelweise der Eigelb-Butter-Masse hinzugeben.

Ist alles gut miteinander vermischt gibst du den Teig auf Frischhaltefolie und drückst ihn in Form eines Stranges/Rolle. Damit der Teig sich besser verarbeiten lässt, darf er für 2-3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank verbringen.

Nach der Kühlzeit rollst du den Teigstrang in eine gleichförmige Rolle mit einem Durchmesser von ca. 2-3 cm. Davon schneidest du ca 1 cm dicke Scheiben ab und rollst sie in der Hand zu Kugeln. Diese setzt du auf ein Backblech – welches mit Backpapier ausgelegt ist.

Mit dem Ende eines Holzkochlöffels drückst du nun in die Kugeln eine Vertiefung ein. Diese wird mit Gelee gefüllt. Am Besten du gibst das Gelee in einen Spritzbeutel.

Deine Engelsaugen kommen nun bei 160° für 10-15 Minuten in den Backofen.

Nach dem Auskühlen kannst du deine Engelsaugen noch mit Puderzucker bestäuben.

Lass es dir schmecken!
Deine Alexandra