Elisenlebkuchen

Wegen diesen selbstgemachten Elisenlebkuchen könnte das ganze Jahr Weihnachten sein.

Zutaten:

3 Eier
50 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Mandeln
50 g Zartbitterschokolade
10 g Lebkuchengewürz
3 EL Honig
200 g gemischte kandierte Früchte oder je 100 g Orangenat und Zitronat
5 Tropfen Bittermandelöl
5 Tropfen Rumaroma oder 1 TL Rum
Mark einer Vanilleschote

Küchenhelfer:

Lebkuchenglocke

Die Lebkuchenglocke ist ein super tolles Küchenutensiel. Sie ist einfach zu handhaben und macht tolle Lebkuchen. Mehr Infos findest du hier: Lebkuchenglocke

 

Zubereitung:

Kandierte Früchte etwas zerkleinern, evtl in einem Mixer. Die Schokolade mit einer Raffel raspeln. Da ich keine Schokolade da hatte, habe ich Schokotropfen verwendet, hierbei spart man sich das Reiben.

Die Eier und Zucker mit einer Küchenmaschine oder Handrührer schaumig rühren (ca. 5-8 Min).
Alle weiteren Zutaten in der Zwischenzeit in einer Schüssel geben und diese kurz vermischen.

Diese Zutatenmischung nach und nach zur Eimischung geben und alles zu einem klebrigen Teig verrühren.

Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Tipp:
Du kannst diesen Teig auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Tag weiterverarbeiten.

 

Backofen auf 160° vorheizen.

Die Lebkuchenmasse mit einer Lebkuchenglocke* oder mit einem Esslöffel auf die Oblaten setzen und im Backofen ca 25 Minuten backen.

Anschließend mit Kuvertüre oder Puderzuckerguss bestreichen und garnieren.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*