Leckerer Mandel-Marzipankranz für das Osterfest

Diesen leckeren Mandel-Marzipankranz aus Hefeteig kannst du natürlich nicht nur zu Ostern backen. Auch übers Jahr hinweg eine leckere Köstlichkeit.

Zutaten:

300 g Mehl

1/2 Würfel Hefe

1 Ei

125 ml lauwarme Milch

50 g Zucker

40 g zimmerwarme Butter

Füllung:

150 g gehackte Mandeln

1 Eiweiß

150 g Marzipanrohmasse

ein Spritzer Zitronensaft

Vanillezuckerguss:

2 EL Wasser

50 g Puderzucker

1/2 TL Vanillepaste

Zubereitung:

Als erstes löst du die Hefe in der lauwarmen Milch auf und stellst sie kurzfristig zur Seite.

Anschließend gibst du alle weiteren Zutaten für den Teig in eine Schüssel und fügst die Hefe-Milchmischung hinzu. Lass alles für 3 Minuten schnell zu einem Teig verrühren und dann nochmals für ca 5 Minuten langsam.

Jetzt darf dein Teig an einem warmen Ort ruhen.

Die Zeit kannst du nutzen, um die Füllung herzustellen. Dazu gibst du die gehackten Mandeln in eine ungelöste Pfanne und röstest sie goldbraun an.

Den Marzipan schneidest du nun in kleine Würfel und zerdrückst diese mit einer Gabel. Jetzt fügst du das Eiweiß und noch den Zitronensaft dazu. Wenn du möchtest kannst du noch ein paar Tropfen Bittermandelöl hinzugeben. Alles zu einer breiigen Masse verquirlen, evtl hilft dir dabei dein Mixer.

Wenn dein Hefeteig schön aufgegangen ist, gibst du ihn auf eine gut bemehlte Fläche. Auch deine Hände solltest du gut bemehlen. Den Teig knetest du nochmals mit den Händen gut durch. Sollte er noch sehr klebrig sein, gib noch etwas Mehl hinzu.

Anschließend rollst du deinen Teig rechteckig aus. Mit einem Löffel versteigst (bis zum Rand) zuerst die Marzipanmasse und dann verteilst du die gerösteten Mandeln darüber.

Jetzt rollst du von der langen Seite deinen Teig auf und legst ihn auf ein Backpapier.

Mit einem scharfen Messer schneidest du die Rolle von unten bis ca. zur Hälfte die Rolle auf. Die beiden Stränge, welche jetzt entstanden sind, verdrehst du ineinander. Möglichst so, dass die offene Seite nach oben zeigt.

Jetzt schneidest du von der anderen Seite deinen Strang auf, lässt aber in der Mitte die Rolle ca 2 cm geschlossen. Auch hier verdrehst du die Stränge wieder.

Nun formst du einen Kranz und drückst die beiden Enden gut aneinander.

Damit in der Mitte frei bleibt, stellst du ein feuerfestes Glas oder Schüsselchen in die innere Öffnung des Kranzes.

Das Backpapier mit deinem Kranz schiebst du nun vorsichtig auf ein Backblech und lässt deinen Kranz nochmals ca 30 Minuten gehen. In der Zwischenzeit lässt du deinen Backofen auf 180° vorheizen.

Ist dein Kranz schön aufgegangen kommt er für ca 35 Minuten in den Backofen.

Den Vanillezuckerguss stellst du her indem du einfach den Puderzucker mit der Vanille mischst und das Wasser dazugibst. Ich verrühre diese Mischung immer mit einer Gabel.

Nach dem Backen kannst du deinen Mandel-Marzipankranz mit Vanillezuckerguss überstreichen.

Dir hat das Rezept gefallen und/oder geschmeckt?

Dann hinterlasse doch ein Kommentar oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Eiersalat super lecker

Diesen super leckeren Eiersalat, gibt es bei uns oft zum Grillen. Oder kurz nach Ostern, wenn man wieder mal zuviele Ostereier übrig hat.

Zutaten:

20 hartgekochte Bio-Eier

3 EL Ketchup (am Besten selbstgemacht)

400 g Miracle Wip leicht oder Naturjoghurt mit Creme fraiche gemischt

50-100 ml Milch

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Als erstes schälst du die Eier und schneidest sie in Scheiben. Dies geht am Leichtestens mit einem Eierschneider. Wie zum Beispiel diese Art: Eierschneider

In einer größeren Schüssel gibst du alle weiteren Zutaten hinzu und verrührst dies mit einem Schneebesen oder Gabel.

Je nach Konsistenz etwas mehr oder weniger Milch hinzufügen. Es sollte eine zähflüssige Masse sein.

Zum Schluss gibst du die Eierscheiben dazu und rührst das Ganze sehr vorsichtig um.

Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und mit Petersilie und Eierscheiben dekorieren.

Den Salat bis zum Servieren kühl stellen.

 

Dir hat das Rezept gefallen und/oder geschmeckt?

Dann hinterlasse doch ein Kommentar oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schnelle Osterkekse

Kekse schmecken doch zu jeder Jahreszeit, warum dann nur an Weihnachten?
Hier ein leckeres Mürbeteig-Rezept ohne Kühl- oder Ruhezeit für schnelle Osterkekse.

Zutaten:

200 g weiche Butter
330 g Mehl
150 g Zucker
100 g Stärke
1 Ei
1 Vanillezucker
1 Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma

zum Bestreichen:
1 Ei
etwas Milch

Meine Osterausstecher habe ich hier erworben: Oster-Ausstecher

Zubereitung:

Die Teigherstellung ist bei diesen Osterkeksen sehr einfach. Du gibst einfach alle Zutaten in eine Schüssel und knetest sie zu einem Teig. Hier ist eine Küchenmaschine mit Knethacken sehr hilfreich.

Drittle den Teig und knete ihn nochmals mit der Hand durch. Somit wird er geschmeidiger und lässt sich leichter verarbeiten.

Als nächstes bemehlst du deine Arbeitsfläche leicht ein und drückst einen Teil des Teiges flach. Anschließend nimmst du ein Küchenholz und wellst ihn bis die Teigplatte ca 0,5 cm hoch ist aus.

Jetzt darfst du mit Osterausstecher die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Mit dem restlichen Teig verfährst du genauso.

Zwischendurch kannst du deinen Backofen auf 160° vorheizen.

Das Ei verquirlst du mit etwas Milch und bestreichst die ungebackenen Kekse damit leicht.

Natürlich kannst du nun die Kekse noch mit bunte Zuckerstreusel etc. verzieren.

Nun das Blech mit den Ausstechern ca 10-15 Minuten backen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Süße Osterhasen aus Hefeteig 2

Hier möchte ich dir noch andere Formen für die Osterhäschen vorstellen. Der Teig ist der Selbe, wie aus dem Rezept „Süße Osterhasen aus Hefeteig 1“

Diese Hasen kannst du ebenfalls ganz einfach formen.

Hierzu formst du zwei Kugeln. Eine Größere für den Körper und eine etwas kleinere für den Kopf.

Beide Kugeln setzt du auf dem Backpapier übereinander mit etwas Abstand.

Nun drückst du die Kugeln mit der Handfläche flach, so dass die Teigdicke ca 1 cm beträgt. Natürlich kannst du auch eine Teigrolle hierfür verwenden.

Anschießend schneidest du die obere Kugel (Kopf) mit einem scharfen Messer oder auch einer Schere mind. 1 Drittel ein. Die beiden entstehenden Hälften einfach nun etwas auseinander ziehen. Wenn du möchtest kannst du sie auch etwas in die Länge ziehen und ein Ohr umknicken.

Gesicht und Pfoten habe ich hier mit Rosinen dekoriert. Du kannst auch Schokotröpfchen verwenden. Die Zähne sind aus geschälten Mandeln.

 

Hasenkopf

Für diesen lustigen Osterhasen formst du eine größere Kugel.

Diese legst du auf das Backpapier und drückst sie etwas flach.

Auch hier schneidest du sie oben mit einem scharfen Messer oder auch einer Schere mind. 1 Drittel ein. Die beiden entstehenden Hälften einfach nun etwas auseinander ziehen. Wenn du möchtest kannst du sie auch etwas in die Länge ziehen und ein Ohr umknicken.

Jetzt kannst du das Gesicht dekorieren. In meinem Beispiel habe ich für die Augen kleine Schokotropfen verwendet. Natürlich gehen auch Rosinen. Die Zähne sind geschälte Mandeln. Für die Schnurrbarthaare kannst du gestiftete Mandeln verwenden.

 

 

Süße Osterhasen aus Hefeteig 1

Diese netten Gesellen verschönern jede österliche Kaffeetafel. Den Kindern macht es  sehr viel Spaß, sie zuformen, den dieser Hefeteig lässt sich toll wie Knete verarbeiten.

Andere hübsche Häsenformen findest du hier:

Süße Osterhasen aus Hefeteig 2

 

Zutaten:

400 g Mehl 405er
100 g Dinkelvollkornmehl
1 Ei
100 g Zucker
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch
1/2 TL Salz
100 g Butter
100 g Rosinen

 

Zum Bestreichen:

1 Ei
etwas Milch
Rosinen für die Augen

 

Zubereitung:

Du gibst die Hefe zerkleinert in die lauwarme Milch. Dazu verrührst du noch ca. 10 g Zucker und lässt die Hefemischung ca. 10 Min. ruhen.

In dieser Zeit mischst du Mehle, Salz, den restl. Zucker in einer Schüssel. In der Mitte machst du eine Kuhle.

Ist die Milch-Hefemischung 10 Min. vorgegohren, gibst du diese in die Mehlkuhle. Mit dem Knethacken des Handrührers oder deiner Küchenmaschine wird alles kurz verrührt und anschließend die weiche Butter gut unter geknetet.

Den Teig lässt du nun 1 Stunde an einem warmen Ort gehen, sich sein Volumen sollte sich bis dahin verdoppelt haben.

Den Teig gibst du aus der Schüssel auf eine bemehlte Fläche.

Einen Teil ca faustgroß trennst du ab und formst diesen zu einer Rolle. – Siehe Foto

Diese Rolle rollst du nun wie eine Schnecke auf.

Für das Stummelschwänzchen nimmst du ein weiteres kleineres Stück Teig formst dies zu einer Kugel.

Als Nächstes nimmst du wieder ein kleineres Stück Teig, welches du ebenfalls wieder zu einer Kugel formst und etwas platt drückst. Oben bis mind. zur Hälfte schneidest du diese Kugel ein, sehr gut geht dies mit einer normalen Haushaltsschere. – Siehe Foto

Jetzt kannst du das Häschen zusammen setzen.

Alle Teile drückst du nun leicht an die „Schnecke“. Für das Auge habe ich eine Rosine genommen, aber du kannst auch einen Schokotropfen nehmen.

Den Backofen heizt du jetzt auf 180° vor. Die Häschen sollen nochmals mind 20 Minuten Zeit zur Gare haben.

Zum Schluss verquirlst du ein Ei mit etwas Milch und bestreichst die Häschen (nach der Gehzeit).

Wenn du noch möchtest kann du noch etwas Hakelzucker darüber geben..

Die Backzeit beträgt je nach Backofen 15-20 Minuten.

 

Frohe Ostern !