Quarkstollen-Muffins

Quarkstollen-Muffins

Natürlich darf zu Weihnachten der Stollen nicht fehlen. Wer keinen großen Stollen mag, der macht es einfach wie ich, und füllt diesen leckeren Stollenteig in Muffinformen.

Zutaten:

500g Mehl,

125g Zucker,

250g Quark 40%,

125g Butter zimmerwarm,

200g Rosinen,

100g Zitronat,

100g Orangeat,

100g  gehobelte Mandeln,

1 Päckchen Backpulver,

1 Päckchen Vanillezucker,

1 Prise Salz,

2 Eier,

2 Eßl. Milch (wer mag kann auch diese durch Rum ersetzen)

nach Geschmack: evtl Marzipan zum Füllen

Zubereitung:

Gebe, bis auf den Marzipan, alle  Zutaten in eine Schüssel und verknete sie gut miteinander.

Den Teig in die Muffinmulden geben. Wenn du deine Quarkstollen-Muffins mit Marzipan füllen möchtest, so drücke ein Stückchen Marzipan in die Mitte hinein. Verschließe oben die Öffnung wieder mit Teig.

Heize deinen Backofen auf 175° auf und backe die Muffins ca 20 Minuten.

Noch warm mit flüssiger Butter bestreichen und mit reichlich Puderzucker bestreuen

Lass es dir schmecken

Deine Alexandra

Honigkuchen vom Blech

Dieser sehr schmackhafte Honigkuchen ist nicht nur für die Weihnachtstafel ein Genuss.

Zutaten:

500 g Honig

1/8 l Öl,

250 g Zucker

700 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

250 g geschälte, gemahlene Mandeln

2 TL gemahlener Zimt

1 Msp gemahlene Nelken

1/2 TL gemahlener Piment

1 Prise Salz

3 Eier

100 g gewürfeltes Zitronat

100 g gewürfeltes Orangenat

3 EL Dosenmilch – für die Deko: Mandeln und Belegkirschen

 

Zubereitung:

Den Honig lässt du mit dem Öl und dem Zucker unter Rühren für 2-3 Minuten aufkochen und anschließend wieder abkühlen. Während deine Honigmischung abkühlt mischst du das Mehl mit dem Backpulver, mit den Mandeln, allen Gewürzen, den Eiern, dem Zitronat und dem Orangenat.

Als nächstes gibst du die Honig-Ölmasse zu dem Mehlgemisch und verknetest alles gut durch. Sollte der Teig zu weich sein, gibst du noch etwas Mehl hinzu.

Den Teig solltest du nun zugedeckt 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Dieser Teig ist sehr sehr klebrig.

Nach der Ruhezeit ölst du dein Backblech ein oder belegst es mit Backpapier.

Bemehle nun deine Hände sehr gut und gebe den klebrigen Teig auf das Backblech. Mit den Händen drückst du ihn „zurecht“ und streichst ihn glatt.

Backofen auf 190° vorheizen lassen.

Jetzt kannst du diesen Teig mit Hilfe eines Pinsels mit der Dosenmilch bestreichen.
Mit einem Messer ritzt du nun ca.  7×7 cm große Quadrate ein. Jedes Quadrat kannst du mit Mandeln und Kirschen verzieren.
Im Backofen lässt du nun deinen Honigkuchen ca 35-45 Minuten aufmittlerer Schiene backen.

Nach dem Backen bitte den Kuchen etwas auskühlen lassen und in die markierten Quadrate teilen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Elisenlebkuchen

Wegen diesen selbstgemachten Elisenlebkuchen könnte das ganze Jahr Weihnachten sein.

Zutaten:

3 Eier
50 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Mandeln
50 g Zartbitterschokolade
10 g Lebkuchengewürz
3 EL Honig
200 g gemischte kandierte Früchte oder je 100 g Orangenat und Zitronat
5 Tropfen Bittermandelöl
5 Tropfen Rumaroma oder 1 TL Rum
Mark einer Vanilleschote

Küchenhelfer:

Lebkuchenglocke

Die Lebkuchenglocke ist ein super tolles Küchenutensiel. Sie ist einfach zu handhaben und macht tolle Lebkuchen. Mehr Infos findest du hier: Lebkuchenglocke

 

Zubereitung:

Kandierte Früchte etwas zerkleinern, evtl in einem Mixer. Die Schokolade mit einer Raffel raspeln. Da ich keine Schokolade da hatte, habe ich Schokotropfen verwendet, hierbei spart man sich das Reiben.

Die Eier und Zucker mit einer Küchenmaschine oder Handrührer schaumig rühren (ca. 5-8 Min).
Alle weiteren Zutaten in der Zwischenzeit in einer Schüssel geben und diese kurz vermischen.

Diese Zutatenmischung nach und nach zur Eimischung geben und alles zu einem klebrigen Teig verrühren.

Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Tipp:
Du kannst diesen Teig auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Tag weiterverarbeiten.

 

Backofen auf 160° vorheizen.

Die Lebkuchenmasse mit einer Lebkuchenglocke* oder mit einem Esslöffel auf die Oblaten setzen und im Backofen ca 25 Minuten backen.

Anschließend mit Kuvertüre oder Puderzuckerguss bestreichen und garnieren.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra