Karottenkuchen brasilianischer Art

Karottenkuchen brasilianischer Art

Schluss mit reiben und raspeln! Mit dieser brasilianischer Karottenkuchen ist die lästige Reibearbeit endlich vorbei. Er geht einfach und schnell mit Hilfe eines Mixers.

Zutaten:

3 mittelgroße Karotten

180 ml pflanzliches Öl

3 Eier

1 Päckchen Backpulver

250 g Zucker

250 g Mehl  oder glutunfreies Mehl

1 TL Vanillepaste oder das Mark einer Vanilleschote

Guss:
Schokoglasur oder
Zitronen-Zuckerguss oder
Puderzucker

Zubereitung:

Zuerst schälst du die Karotten und entfernst den Stunk. Anschließend schneidest du diese in grobe Stücke und gibst sie mit dem Öl, den Eiern und der Vanillepaste in deinen Mixer.

Nun lässt du alles zu einer homogenen Masse pürieren. Es sollten keine Karottenstückchen mehr vorhanden sein.

In der Zwischenzeit kannst du das Mehl, den Zucker und das Backpulver in einer Schüssel mit einem Teigschaber vermengen.

Heize deinen Backofen nun auf 180° auf.

Wenn deine Karottenmasse fertig püriert ist, wird diese zu der Mehl-Zuckermischung gegegen und gut untergemischt. Wenn du eine Küchenmaschine besitzt so lasse sie langsam laufen.

Nun gibst du den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform. Den Karottenkuchen lässt du bei 180° ca 40 Minuten backen.

Anschließend kannst du ihn mit Schokolade oder mit einem Zitronen-Zuckerguss überziehen. Es genügt auch etwas Puderzucker.

Der echte brasilianische Karottenkuchen hat eine Schokoglasur, da aber mein kleiner Sohn keine Schokolade mag, mache ich immer eine Zitronenglasur darüber.

Vergiss nicht, mir zu schreiben, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Über Kommentare und teilen freue ich mich natürlich. 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Saftig, lockerer Orangenkuchen – glutenfrei und fettarm

Ein leckere süße Verführung, die du mit gutem Gewissen auch beim Abnehmen genießen kannst.

Zutaten:

8 Eier

250 g Zucker

250 g Magerquark

1 TL Vanilleessenz oder Mark einer Vanilleschote

360 g glutenfreies Mehl (wenn normales Mehl verwendet wird so 240 g Mehl und 120 g Stärke verwenden)

1 Päckchen Backpulver

1 Bio-Orange

 

Zubereitung:

Zuerst wäschst du die Orange heiß ab und reibst das orangene von der Schale ab. Anschließend schneidest du sie in zwei Hälften und presst den Saft aus der Orange aus. Beides stellst du zur Seite.

Jetzt trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß zu Schnee. Auch dies stellst du zur Seite. Die Eigelbe mit dem Zucker und der Vanille gibst du in eine Schüssel und lässt es schaumig schlagen.

Als Nächstes fügst du den Magerquark eßlöffelweise dazu. Das Mehl vermischst du mit dem Backpulver, sowie mit dem Orangenabrieb. Nun gibst du und den Orangensaft und die Mehl-Orangenmischung langsam und abwechselnd zu der Eimasse hinzu.

Alles lässt du nun zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Zum Schluss hebst du mit einem Teigschaber das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter und vermengst es gut mit dem Teig.

Deinen Backofen solltest du jetzt auf 170° vorheizen lassen.

Nun musst du noch die Backform gut ausfetten und evtl mit Paniermehl (glutenfrei) bestreuen und den Teig hineingeben.

Meine Kuchenform ist von Nordic Ware. Ich lieb diese Formen, sie sehen nicht nur besonders anders schön aus, sondern der Kuchen löst sich auch nach dem Backen toll heraus.

Der Kuchen lässt du ca 45-60 Minuten backen.

Bitte Stäbchenprobe machen, da jeder Backofen anders bäckt.

Dir hat das Rezept gefallen und/oder geschmeckt?

Dann hinterlasse doch ein Kommentar oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Nutella-Tiramisu

Nutella ist Nutella und meiner Meinung nach durch nichts anderes zu ersetzen.
Hier ein wahnsinnig leckeres Nutella-Tiramisu-Rezept – ein Muss für alle Nutella-Fans.

Hier drücke ich auch mal ein Auge zu, was gesunde Ernährung betrifft.

Zutaten:

4 große EL Nutella

80 ml Milch

10 Löffelbiskitts

500 g Mascarpone oder 250 g Mascarpone und 250 g Quark

2 Eier

80 g Zucker

200 ml Sahne

1 TL Vanillepaste oder das Mark einer Vanilleschote

1-2 EL Backkakao

Küchenutensielien:

mittelgroße Auflaufform

 

Zubereitung:

Zuerst nimmst du die  80 ml Milch und erwärmst sie leicht. Anschließend gibst du einen EL Nutella hinein und vermischst dieses mit der Milch, bis sich das ganze Nutella aufgelöst hat.

In diese Nutellamilch tauchst du die Löffelbiskuitts hinein und drehst sie 1-2 um. Die mit der Nutellamilch getränkten Biskuitts legst du nebeneinander auf den Boden der Auflaufform.

Jetzt schlägst du die Sahne steif und stellst sie zur Seite.

In einer neuen Schüssel gibst du die Eier, Zucker und die Vanillepaste. Diese Zutaten lässt du solange verrühren, bis es eine cremige Masse ergibt. Jetzt kommt die Mascarpone hinzu. Diese mischst du ebenfalls gut unter. Zum Schluss die Sahne unterheben.

Auf die Löffelbiskuitts gibst du nun, die Hälfte deiner Mascarponemasse und verstreichst diese gleichmäßig.

Für den Nutellakern, nimmst du die restliche Nutellamilch und erwärmst diese nochmals leicht. Jetzt gibst du die restlichen 3 EL Nutella hinzu und verrührst dieses gut unter die Milch. Das Nutella soll sich komplett auflösen.

Diese Nutellamasse lässt du auf die erste Schicht Mascarpone fliesen und verstreichst diese ganz vorsichtig. Sie soll sich nicht mit der Mascaponecreme darunter vermischen.

Die restliche Mascarpone gibst du nun auf den Nutellakern. Ebenfalls vorsichtig alles verstreichen, damit nichts sich vermischt.

Zum Schluss siebst du noch den Backkakao über das Nutella-Tiramisu.

Jetzt heißt es nur noch warten. Ich hatte sie ca. 2 Std. im Kühlschrank, bevor meine Tochter sich darüber herabgestürzt hat.

Achtung es besteht SUCHTGEFAHR! 🙂

Wenn es dir geschmeckt hat, dann hinterlasse doch ein Kommentar. – DANKE

 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

 

Früchte-Quark

Dieser Früchte-Quark ist die Kombination aus Quark mit Vanille und Sahne.

Zutaten: (für 4-6 Portionen)

500 g Quark 40%
100 g Zucker (kann auch etwas weniger sein)
1 Glas Sauerkirschen oder frische Früchte
Mark einer 1/2 Vanilleschote
2 Eier (frisch !! )
1/2 Zitrone
200 ml süße Sahne

Zubereitung:

Sauerkirschen gut abtropfen lassen.

Sahne mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen.

In einer weiteren Schüssel Quark, Eier, restlichen Zucker, Saft der halben Zitrone und das Mark der  Vanilleschote gut durchrühren. Danach die Sahne unter die Quarkmasse heben.

Sauerkirschen auf 4-6 Schälchen verteilen, 4-6 Früchte zur Deko bei seitelegen. Quarkmasse auf die Kirschen im Schälchen füllen und mit Deko-Kirsche verzieren.

Vor dem Verzehr ca 1-2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Elisenlebkuchen

Wegen diesen selbstgemachten Elisenlebkuchen könnte das ganze Jahr Weihnachten sein.

Zutaten:

3 Eier
50 g Zucker
150 g gemahlene Haselnüsse
100 g gemahlene Mandeln
50 g gehackte Mandeln
50 g Zartbitterschokolade
10 g Lebkuchengewürz
3 EL Honig
200 g gemischte kandierte Früchte oder je 100 g Orangenat und Zitronat
5 Tropfen Bittermandelöl
5 Tropfen Rumaroma oder 1 TL Rum
Mark einer Vanilleschote

Küchenhelfer:

Lebkuchenglocke

Die Lebkuchenglocke ist ein super tolles Küchenutensiel. Sie ist einfach zu handhaben und macht tolle Lebkuchen. Mehr Infos findest du hier: Lebkuchenglocke

 

Zubereitung:

Kandierte Früchte etwas zerkleinern, evtl in einem Mixer. Die Schokolade mit einer Raffel raspeln. Da ich keine Schokolade da hatte, habe ich Schokotropfen verwendet, hierbei spart man sich das Reiben.

Die Eier und Zucker mit einer Küchenmaschine oder Handrührer schaumig rühren (ca. 5-8 Min).
Alle weiteren Zutaten in der Zwischenzeit in einer Schüssel geben und diese kurz vermischen.

Diese Zutatenmischung nach und nach zur Eimischung geben und alles zu einem klebrigen Teig verrühren.

Den Teig 3 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Tipp:
Du kannst diesen Teig auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und am nächsten Tag weiterverarbeiten.

 

Backofen auf 160° vorheizen.

Die Lebkuchenmasse mit einer Lebkuchenglocke* oder mit einem Esslöffel auf die Oblaten setzen und im Backofen ca 25 Minuten backen.

Anschließend mit Kuvertüre oder Puderzuckerguss bestreichen und garnieren.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Eichhörnchen-Kuchen

Dieser Kuchen ist so fluffig weich, wie der Schwanz eines Eichhörnchens,  daher auch der Name. Zudem es er wirklich sehr leckerer und glutenfreier Nusskuchen.

Zutaten:

6 Eier
200 g Puderzucker
100 g gehackte Haselnüsse
150 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Päckchen Backpulver
1 TL Vanille-Paste oder das Mark einer Vanilleschote
1/2 TL Zimt

Kuchenglasur Schoko oder Nougat

 

Zubereitung:

Wenn du keine Küchenmaschine besitzt, so trenne zuerst die Eier. Anschließend schlägst du das Eiweiß zu Schnee und stellst es zu Seite.

Mit Küchenmaschine gibst du die Eier und den Zucker in die Schüssel deiner Küchenmaschine. Beides lässt du für 20 Minuten weiß-schaumig aufschlagen.

In der Zwischenzeit mischst du die restlichen Zutaten.

Je nachdem wie lange dein Backofen zum Vorheizen benötigt, wird dieser auf 180° jetzt angeschaltet.

Ebenso legst du eine Springform mit Backpapier aus.

Tipp:
Um den Boden der Form auszulegen trennst du Boden und Rand der Springform. Anschließend legst du das Backpapier auf den Boden, so dass es zu allen Seiten genügend überlappt. Nun setzt du den Rand der Springform wieder auf und klemmst somit das Papier dazwischen. Das  jetzt noch überstehenden Backpapier einfach mit einer Schere kürzen.
Damit das Backpapier auch am Rand haften bleibt, wird dieser zuvor etwas eingefettet. Dann hast du kein Problem mehr das Backpapier am Rand deiner Springform zugefestigen.

Wenn deine Ei-Zuckermasse schön weiß-schaumig aufgeschlagen ist, gibst du esslöffelweise, die zusammen gemischten trockenen Zutaten hinzu. Nun wird dies alles ganz vorsichtig untergehoben.

Ist der Teig gut durchgemischt lässt du ihn vorsichtig in die Springform fließen.

Nun wird er ca 60 Minuten gebacken.

Nach dem Auskühlen überziehst du ihn nur noch mit der Kuchenglasur. Wenn du noch ein paar ganze Haselnüsse zur Hand hast, kannst du ihn hiermit dekorieren.

 

Hier kannst du dir das Rezept schön gestaltet herunterladen:
Eichhörnchenkuchen-Rezept

Hier findest du eine Einkaufsliste
Eichhörnchenkuchen-Einkauf

Hier geht es zum Podcast

https://itunes.apple.com/de/podcast/eichh%C3%B6rnchenkuchen-glutenfrei/id1219509955?i=1000384548987&mt=2

 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra