Eichhörnchen-Kuchen

Dieser Kuchen ist so fluffig weich, wie der Schwanz eines Eichhörnchens,  daher auch der Name. Zudem es er wirklich sehr leckerer und glutenfreier Nusskuchen.

Zutaten:

6 Eier
200 g Puderzucker
100 g gehackte Haselnüsse
150 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Päckchen Backpulver
1 TL Vanille-Paste oder das Mark einer Vanilleschote
1/2 TL Zimt

Kuchenglasur Schoko oder Nougat

 

Zubereitung:

Wenn du keine Küchenmaschine besitzt, so trenne zuerst die Eier. Anschließend schlägst du das Eiweiß zu Schnee und stellst es zu Seite.

Mit Küchenmaschine gibst du die Eier und den Zucker in die Schüssel deiner Küchenmaschine. Beides lässt du für 20 Minuten weiß-schaumig aufschlagen.

In der Zwischenzeit mischst du die restlichen Zutaten.

Je nachdem wie lange dein Backofen zum Vorheizen benötigt, wird dieser auf 180° jetzt angeschaltet.

Ebenso legst du eine Springform mit Backpapier aus.

Tipp:
Um den Boden der Form auszulegen trennst du Boden und Rand der Springform. Anschließend legst du das Backpapier auf den Boden, so dass es zu allen Seiten genügend überlappt. Nun setzt du den Rand der Springform wieder auf und klemmst somit das Papier dazwischen. Das  jetzt noch überstehenden Backpapier einfach mit einer Schere kürzen.
Damit das Backpapier auch am Rand haften bleibt, wird dieser zuvor etwas eingefettet. Dann hast du kein Problem mehr das Backpapier am Rand deiner Springform zugefestigen.

Wenn deine Ei-Zuckermasse schön weiß-schaumig aufgeschlagen ist, gibst du esslöffelweise, die zusammen gemischten trockenen Zutaten hinzu. Nun wird dies alles ganz vorsichtig untergehoben.

Ist der Teig gut durchgemischt lässt du ihn vorsichtig in die Springform fließen.

Nun wird er ca 60 Minuten gebacken.

Nach dem Auskühlen überziehst du ihn nur noch mit der Kuchenglasur. Wenn du noch ein paar ganze Haselnüsse zur Hand hast, kannst du ihn hiermit dekorieren.

 

Hier kannst du dir das Rezept schön gestaltet herunterladen:
Eichhörnchenkuchen-Rezept

Hier findest du eine Einkaufsliste
Eichhörnchenkuchen-Einkauf

Hier geht es zum Podcast

https://itunes.apple.com/de/podcast/eichh%C3%B6rnchenkuchen-glutenfrei/id1219509955?i=1000384548987&mt=2

 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Popeye-Lasagne

Bei dieser vegetarischen Spinat-Feta Lasagne alla Popeye  kann selbst ich nicht „nein“ sagen, so lecker ist sie.

Zutaten:

500 g frischer Blattspinat
200-300 g Fetakäse
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
einige Lasagneblätter
2 Tomaten
200 g geriebener Käse

  Zubereitung:

Zuerst schälst du die Zwiebel und den Knoblauch. Beides wird anschließend gewürfelt. Wenn du möchtest kannst du auch den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken.

Den Spinat wäschst du mit kalten Wasser und entfernst die großen Blattstile. Nun erhitzt du etwas Öl in einem hohen Topf. Der Topf sollte später den gewaschenen Spinat aufnehmen können.

Als erstes gibst du die Zwiebel in das heiße Öl und lässt sie etwas andünsten. Danach kommt der Knoblauch hinzu. Ist beides etwas gedünstet, gibst du immer eine Handvoll gewaschenen Spinat hinzu und rührst diesen mit der Zwiebel-Knoblauch-Mischung unter.

Nun lässt du diese Spinat-Mischung etwas abkühlen.

In dieser Zeit kannst du den Fetakäse in ca 1 cm große Würfel schneiden. Die Tomaten wäschst du ebenfalls und schneidest sie in Scheiben.

Den Feta mischst du nach dem Abkühlen unter die Spinat-Masse.

Nun schichtest du die Lasagne in deine Auflaufform.
Zuerst kommt eine Schicht Spinat, daher muss du die Auflaufform auch nicht ausfetten. Anschließend legst du Lasagneplatten auf, dann kommt wieder Spinat usw.. Ende mit einer Schicht Spinat-Feta-Mischung. Den Saft der Spinat-Feta-Mischung bitte immer auch dazugeben, dies ist die Flüssigkeit, welche die Nudelplatten, später im Backofen, garen lässt.

Die letzte Schicht belegst du jetzt noch mit den Tomaten und bestreust diese mit dem Streukäse.

Nun stellst du die Popeye-Lasagne bei 200° für ungefähr 30 Minuten in den Backofen.

 

Hier kannst du dir das Rezept schön gestaltet herunterladen:
Popeye Rezept

 

Hier findest du eine Einkaufsliste
Popeye Einkaufsliste

 

Hier gibt es die Popeye-Lasagne für die Ohren

 

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra