Schnelle Osterkekse

Kekse schmecken doch zu jeder Jahreszeit, warum dann nur an Weihnachten?
Hier ein leckeres Mürbeteig-Rezept ohne Kühl- oder Ruhezeit für schnelle Osterkekse.

Zutaten:

200 g weiche Butter
330 g Mehl
150 g Zucker
100 g Stärke
1 Ei
1 Vanillezucker
1 Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma

zum Bestreichen:
1 Ei
etwas Milch

Meine Osterausstecher habe ich hier erworben: Oster-Ausstecher

Zubereitung:

Die Teigherstellung ist bei diesen Osterkeksen sehr einfach. Du gibst einfach alle Zutaten in eine Schüssel und knetest sie zu einem Teig. Hier ist eine Küchenmaschine mit Knethacken sehr hilfreich.

Drittle den Teig und knete ihn nochmals mit der Hand durch. Somit wird er geschmeidiger und lässt sich leichter verarbeiten.

Als nächstes bemehlst du deine Arbeitsfläche leicht ein und drückst einen Teil des Teiges flach. Anschließend nimmst du ein Küchenholz und wellst ihn bis die Teigplatte ca 0,5 cm hoch ist aus.

Jetzt darfst du mit Osterausstecher die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Mit dem restlichen Teig verfährst du genauso.

Zwischendurch kannst du deinen Backofen auf 160° vorheizen.

Das Ei verquirlst du mit etwas Milch und bestreichst die ungebackenen Kekse damit leicht.

Natürlich kannst du nun die Kekse noch mit bunte Zuckerstreusel etc. verzieren.

Nun das Blech mit den Ausstechern ca 10-15 Minuten backen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Biskuitt glutenfrei

Dieses Biskuit Rezept nehme ich für all meine Biskuitböden. Durch das glutunfreie Mehl wird er noch luftiger.

Zutaten:

6 Eier
220 g Zucker
1 Pkch. Vanillezucker
280 g gesiebtes Mehl oder glutenfreies Mehl oder halb/halb Mehl/Stärke
2 TL Backpulver

Zubereitung:

Wenn du eine gute Küchenmaschine besitzt musst du die Eier für diesen  Teig nicht trennen. Bei einem Handrührer solltest du vorab die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen und zum Schluss unterheben.

Die Eier gibst du ungetrennt mit dem Zucker und dem Vanillezucker (kein Vanillin) in die Schüssel deiner Küchenmaschine.  Mit den Schneebesen verrührst du die beiden Zutaten für ca 1 Minute erst langsam und dann immer schneller bis zur Höhchstufe.

Das Ganze lässt du jetzt ca. 20 Minuten aufschlagen – so kommt viel Luft in die Masse und der Teig wird sehr locker und fluffig.

In der Zeit, in der der Teig gerührt wird, legst du den Boden einer Springform (26 cm)  mit Backpapier aus. Ebenso kannst du schonmal deinen Backofen auf 180° vorheizen lassen.

Nach 20 Minuten ist die Eimasse weißschaumig aufgeschlagen. Nun rührst du langsam  das Mehl esslöffelweise hinzu. Warte immer bis das Mehl verrührt ist, bevor du den nächsten Esslöffel hinzugibst.

Wenn du die ganze Mehlmenge untergerührt hast, gibst du den Teig möglichst rasch in die Form.

Jetzt musst du ihn nur noch für 20-30 Minuten backen lassen. Nach dem Backen lässt du ihn im Backofen erkalten, evtl bei leicht geöffneter Tür. So fällt dir der Biskuitkuchen nicht zusammen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Amarettinikringel

Ein köstliches Weihnachtsgebäck mit dem Geschmack von Amarettini.

Zutaten:

Mürbteig:
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei

Amarettinimasse:
3 Eiweiss mit
150 g Zucker
300 g gemahlene Mandeln mit
150 g Puderzucker mischen und unter die Schneemasse mit
1/2 Fläschchen Bittermandelõl unterrühren.

Zubereitung:

Du gibst alle Zutaten für diesen Mürbeteig in eine Schüssel und verknetest diese.

Dieser Teig lässt  (für die Zeit, in der du die Amarettinimasse herstellst) im Kühlschrank rasten.

Nun trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß zu Schnee. Die Eigelbe werden nicht benötigt.

Anschließend lässt du den Zucker und das Bittermandelöl langsam einrieseln.

Nun mischst du die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker und gibst dies esslöffelweise zu der Eischneemasse hinzu. Sollte die Masse zu flüssig sein, kannst du noch mehr Puderzucker hinzugeben. Die Amarettinimasse füllst du am Besten in einen Spritzbeutel.

Nun nimmst du den Mürbteig und rollst ihn ca. 0,5 cm dick aus. Aus ihm stichst du mehrere Kreise aus. Mit dem Spritzbeutel spritzt du die Amarettinimasse kreisförmig auf.  In die Mulde in der Mitte füllst du mit Himbeer- oder Brombeermarmelade aus.

Nun schiebst du da Backblech mit den Amarettinikringel bei 180° für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Nougat-Taler

Diese Nougat-Taler zergehen auf der Zunge und dürfen auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller nicht fehlen.

Zutaten:

75 g Butter
150 g Nougatmasse
1 Ei
1 P. Vanillzucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver
Dunkle Schokoglasur

Zubereitung:

Zuerst lässt du die Butter mit Nougat leicht schmelzen verrührst diese miteinander. Anschließend vermischst du Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz. Die trockenen Zutaten gibst du  ohne weitere Wärme zu der Butter-Nougat-Mischung hinzu. Alles verrühren evtl auch mit der Küchenmaschine. Zum Schluss lässt du das Ei unterrühren.
Den Teig wickelst du nun in Folie ein und lässt ihn ca 1 Std im Kühlschrank ruhen.

Danach zupfst du von dem Teig kleine Stücke ab, formst diese zu Kugeln und drückst sie mit einer Gabel flach.

Bei 180° lässt du deine Nougattaler ca. 15 Min backen.

Nach dem Backen lässt du sie auskühlen und erwärmst die Schokoglasur. Jeden Taler tunkst du bis zur Hälfte in die Schokolade und lässt die Taler wieder trocknen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schoko-Bananen-Kuchen

Schokolade küsst Banane, dieser Kuchen ist es wert auf meinem Blog zu sein.
 

Zutaten:

4 Eier
200 g Zucker
2 Pck Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
200 ml Öl
150 ml Milch
6 Bananen
300 g Mehl
2 EL Kakao
Schokospiegel:
75 g Sahne
100 g Vollmilchschokolade

 

Zubereitung:

Die Eier, den Vanillezucker und Zucker mit dem Ballonschneebesen ca. 5 Minuten schaumig rühren.
Öl anschließend langsam hinzufließen lassen und weiter verrühren.
In der Zwischenzeit 4 Bananen mit der Milch im Multi mit Messer pürrieren und anschliessend dem Teig hinzugeben.
Wenn alles gut verrührt ist, das Mehl und Backpulver esslöffelweise zufügen auf Stufe 4.
Den Boden einer Springform fetten und 1/2 des Teiges hineingeben.
Die 2 übrigen Bananen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
Restlichen Teig mit 2 EL Backkakao mischen und auf die Bananen in der Springform geben.Bei 180 Grad 50 Minuten backen. Bitte 10 Min. vorher Stäbchenprobe machen, da jeder Backofen anders ist.
Nach dem Erkalten den Schokospiegel herstellen:Die Sahne erhitzen, so dass diese aber nicht kocht und die Schokolade reinstückeln. Das Ganze mit einer Gabel gut verrühren bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Einige Minuten erkalten lassen und auf den Kuchen geben.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Pfirsich (Aprikosen)-Mandel-Kuchen

Ein leckerer fruchtiger Spätsommer Kuchen mit leckeren süßen Pfirsichen.

 

Zutaten:

1 Dose Pfirsiche oder Aprikosen
2 Eier
150 g Margarine
150 g Zucker
1 Pck. Vanillin-Zucker
Mark von 1/2 Vanilleschote
150 g Mehl (100g Mehl 405 und 50 g VK-Mehl)
5 EL Milch
100 g Mandelstifte oder Mandel gehobelt
3 EL Aprikosen-Konfitüre
3/4 TL Backpulver
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone

Zubereitung:

Pfirsiche abgießen
Eier trennen.
Mit einem Handtücher oder Küchenmaschine die Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.

In einer weiteren Schüssel weiche Margarine, Zucker, Vanillin-Zucker, Vanillemark, Zitronenschalemit dem Schneebesen erst langsam dann schnell cremig rühren.

Eigelbe einzeln unterrühren, jedes Ei mind. 2 Minuten lang einarbeiten.

Mehl mit Backpulver mischen und im Wechsel mit Milch kurz unterrühren. Zuletzt 3/4 Mandelstifte unterheben.

Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
Springform fetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Teig in die Form streichen.

Pfirsiche mit der Wölbung nach oben gleichmäßig darauf verteilen. Nicht andrücken! Sonst hängt die Frucht am Boden fest.
Mit der Konfitüre die Pfirsiche bestreichen. Mit den restlichen Mandelstiften oder Mandeln bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 50 Min. backen. Temperatur : Umluft 180°C.

Ca. 20 Min. vor Backzeit Ende den Kuchen mit etwas Zucker bestreuen.

Nach dem Backen kann der Kuchen mit Puderzucker bestreut werden.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Gedeckter Apfelkuchen sehr fein alla Alex

Gedeckter Apfelkuchen, so wie ihn meine Mutter immer machte.

Zutaten:

300 g Mehl
2 TL Backpulver
150 g Butter
150 g Zucker
1 Vanillezucker
1Ei
1 Prise Salz

Füllung:

50 g Zucker
60 g Rosinen
1,5 kg Äpfel
3 EL Wasser
1 TL Zimt

Glasur:

Puderzucker und Zitronensaft

Zubereitung:

Rosinen in Wasser einweichen und zur Seite stellen.

Alle Teig-Zutaten  zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in  Frischhaltefolie einwickeln und für ca 30 Min kühl stellen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in kleine Stücke schneiden.

Wasser, Zucker und Äpfel in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Rosinen abtropfen  und mit dem Zimt zu der Apfelmasse  geben. Temperatur herunter stellen und ca 8 Minuten köcheln lassen. Je nach Apfelsorte kann die Kochdauer länger oder kürzer ausfallen. Die Äpfel sollen noch leicht kernig sein.

Die Apfelmasse etwas auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit eine Springform ausfetten oder mit Backpapier auslegen.

Die Hälfte des Teiges zwischen zwei Frischhaltefolienstücke ausrollen und auf den Boden der Springform geben. Einen kleinen Teil des Teiges zu einer Rolle formen und als Rand in die Form flach drücken.

Apfelmasse in die Backform geben und den restlichen Teig ebenfalls zwischen Frischhaltefolie ausrollen und als Deckel auf die Apfelmasse geben.

Backofen auf 200° vorheizen und den Kuchen ca 35 Minuten darin goldgelb backen.

Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer Glasur vermengen und auf den abegkühlten Kuchen geben.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra