Amarettinikringel

Ein köstliches Weihnachtsgebäck mit dem Geschmack von Amarettini.

Zutaten:

Mürbteig:
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei

Amarettinimasse:
3 Eiweiss mit
150 g Zucker
300 g gemahlene Mandeln mit
150 g Puderzucker mischen und unter die Schneemasse mit
1/2 Fläschchen Bittermandelõl unterrühren.

Zubereitung:

Du gibst alle Zutaten für diesen Mürbeteig in eine Schüssel und verknetest diese.

Dieser Teig lässt  (für die Zeit, in der du die Amarettinimasse herstellst) im Kühlschrank rasten.

Nun trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß zu Schnee. Die Eigelbe werden nicht benötigt.

Anschließend lässt du den Zucker und das Bittermandelöl langsam einrieseln.

Nun mischst du die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker und gibst dies esslöffelweise zu der Eischneemasse hinzu. Sollte die Masse zu flüssig sein, kannst du noch mehr Puderzucker hinzugeben. Die Amarettinimasse füllst du am Besten in einen Spritzbeutel.

Nun nimmst du den Mürbteig und rollst ihn ca. 0,5 cm dick aus. Aus ihm stichst du mehrere Kreise aus. Mit dem Spritzbeutel spritzt du die Amarettinimasse kreisförmig auf.  In die Mulde in der Mitte füllst du mit Himbeer- oder Brombeermarmelade aus.

Nun schiebst du da Backblech mit den Amarettinikringel bei 180° für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Nougat-Taler

Diese Nougat-Taler zergehen auf der Zunge und dürfen auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller nicht fehlen.

Zutaten:

75 g Butter
150 g Nougatmasse
1 Ei
1 P. Vanillzucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver
Dunkle Schokoglasur

Zubereitung:

Zuerst lässt du die Butter mit Nougat leicht schmelzen verrührst diese miteinander. Anschließend vermischst du Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz. Die trockenen Zutaten gibst du  ohne weitere Wärme zu der Butter-Nougat-Mischung hinzu. Alles verrühren evtl auch mit der Küchenmaschine. Zum Schluss lässt du das Ei unterrühren.
Den Teig wickelst du nun in Folie ein und lässt ihn ca 1 Std im Kühlschrank ruhen.

Danach zupfst du von dem Teig kleine Stücke ab, formst diese zu Kugeln und drückst sie mit einer Gabel flach.

Bei 180° lässt du deine Nougattaler ca. 15 Min backen.

Nach dem Backen lässt du sie auskühlen und erwärmst die Schokoglasur. Jeden Taler tunkst du bis zur Hälfte in die Schokolade und lässt die Taler wieder trocknen.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Marzipan-Nuss-Kuchen

Dieser Marzipan-Nuss-Kuchen ist in der Herstellung zwar etwas aufwendig, aber dafür wirst du beim Verzehr belohnt – garantiert

Zutaten:

200 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Backkakao
1 TL Zimt
200 g gemahlene Hasselnüsse
150 g Marzipanrohmasse
5 EL Amaretto oder Orangensaft
150 g weiche Butter
180 g Zucker evtl brauner feingemahlener falls vorhanden
5 kleine Eier
etwas Milch
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Eier trennen. Eigelb mit 180 g Zucker weißschaumig schlagen. Die weiche Butter stückchenweise hinzugeben.

Marzipan kleinreiben und mit dem Amaretto gut vermengen, so dass es eine cremige Konsistenz aufweißt. Diese Marzipanmasse zu der Eimasse geben und unterrühren.

Mehl, Backpulver, Haselnüsse und Backkakao in einer 2. Schüssel vermengen und Esslöffelweise zu der Ei-Marzipanmischung hinzufügen. Je nach Konsistenz des Teiges etwas Milch hinzufügen (kommt auf die Größe der Eier an).

Eiweiß zu Schnee schlagen. Zu dem Eischnee ca 20 g Zucker hinzufügen und gut verrühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.

Backofen auf 180°C aufheizen und den Kuchen ca 40-60 Minuten backen.

Bitte Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders bäckt.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Erdnusstaler

Diese Taler schmecken nicht nur an Weihnachten, sonder werden auch gerne übers Jahr hin verschlemmt.

Zutaten:
100 g weiche Butter
130 g Zucker
150 g Mehl
1 Ei
2 nicht gehäufte EL Erdnussbuttercreme fein
100 g gehackte Erdnüsse
1 Prise Salz
1/2 TL Zimt
1 TL Backpulver

Zubereitung:
Als Erstes rührst du Butter und Zucker mit der Küchenmaschine oder Handrührer einige Minuten cremig. Die Erdnussbutter  und das Ei fügst du während des Rührvorganges dazu.

Mehl, Zimt, Salz und Backpulver zusammen vermischen und zur Butter-Ei-Masse in die Schüssel  geben.

Als nächstes gibst du 30 g der gehackten Erdnüsse noch zum Teig hinzu.

Nun formst du aus dem Teig Kugeln. Diese drückst du am Besten mit dem Handballen flach.

Mit den restlichen gehackten Erdnüssen werden als nächstes deine Taler bestreut. Anschließend kommen sie in den auf 180° vorgeheizten Backofen und werden ca 15 Minuten gebacken.

Fertig sind sie je nach Größe und Backofen, wenn sie eine schöne hellbraune Farbe haben.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Kokoshusaren

Diese Kokoshusaren Plätzchen sind ein Muss für jeden Weihnachtsgebäckteller. Herrlich mürbe zerfallen sie auf der Zunge.

Zutaten:
200 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Ei
350 g  Mehl
200 g Kokosraspeln
Rote Marmelade oder Gelee

Zubereitung:
Du gibst alle Zutaten (ausser die Marmelade) in eine Schüssel und verrührst diese zu einem Teig.

Den Teig solltest du ca 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend zupfst du kleine Teile davon ab. Diese formst du zu walnussgroßen Kugeln.

Mit einem Kochlöffel (oder ich nehme immer meinen Finger) drückst du eine kleine Mulde in die Mitte der Kugel hinein. Dies musst du sehr vorsichtig tun,  der Teig ist sehr bröselig.

Die Mulden mit Hilfe einer Spritztülle mit roter Marmelade/Gelee befüllen.

Backofen auf 160° vorheizen und die Husaren ca 10 Minuten darin backen.

Nach dem Auskühlen können sie mit Puderzucker bestäubt werden.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Schwedisches Fladenbrot – Hönökaka

Die Inspiration für dieses schwedische Fladenbrot kam von meiner Tochter. Sie hatte es bei einer Schulfreundin gegessen und war sehr begeistert davon.

 

Zutaten:
25 g warme Butter
250 ml laufwarme Milch
1/2 Würfel Hefe
1 TL Salz
1 EL Honig oder Sirup
400 g Weizenmehl
200 g Vollkorn-Weizenmehl

 

Zubereitung:
Die Hefe mit dem Honig in der lauwarmen Milch auflösen. 10 Min gären lassen.

Zwischenzeitlich die Mehle mit Salz mischen. Eine Kuhle in das Mehl formen und darin die Hefe-Milch hineinschütten. Weitere 10 Minuten gären lassen.

Anschließend alles zu einem Teig leicht verkneten und zum Schluss die Butter hinzufügen.

Den Teig an einem warmen Ort ca 45 Minuten gehen lassen. Danach den Teig aus der Schüssel nehmen und per Hand nochmals gut durchkneten. Den Teig zu einer Rolle formen und 6 gleiche Stücke schneiden. Diese erst zu Kugeln und dann zu Fladen formen, evtl etwas mit dem Wellholz ausrollen. Die Fladen sollten ca 0,5 cm dick sein.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech die Hönökaka geben und weitere 20-30 Min gehen lassen. Den Backofen auf 250°aufheizen und die Fladen hineingeben. Nach ungefähr 10-15 Minuten sind die Hönökaka fertig gebacken.

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra