Vegane Bolognese, einfach perfekt!

Vegane Bolognese, einfach perfekt!

Ich hätte es nicht gedacht, dass eine vegane Bolognese so einfach zu machen und doch so perfekt schmecken kann.

Zutaten:

1 Aubergine

1 Zucchini

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 rote Paprika

Rosmarin

1 Knoblauchzehe

Salz

Zubereitung:

Zuerst wäschst du das Gemüse und schneidest die Blütenansätze bzw. Stunk ab. Die Paprika entkernst du. Die Zwiebel schälen.

Nun wird die Zwiebel, Paprika, Aubergine und die Zuchhini im Mixer klein gehackt – nicht pürieren!. Es sollen noch Stücke vorhanden sein. Kurz vor Schluss gibst du die Tomaten hinzu.

Da diese weicher sind, werden sie nur kurz mit gemixt.

Als nächstes schälst du den Knoblauch und drückst ihn mit einer Knoblauchpresse durch.

Jetzt gibst du alle Zutaten und die Gewürze in einen Topf und lässt die Zutaten für ca 5-10 Minuten leicht köcheln. Je nachdem wie groß deine Stückchen sind kann die Garzeit variieren.

Am Schluss musst du lediglich deine vegane Bolognese noch abschmecken und ggf nachwürzen.

 

Hierzu passen Reis, Nudeln oder auch nur frisches Brot, wie das rustikale Weißbrot.

 

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Kräuterreis im Zucchinimantel

Kräuterreis im Zucchinimantel

Kräuterreis im Zucchinimantel: Vegetarisch kann so köstlich sein.

Zutaten:

300 g Reis

600 ml Wasser

1-2 EL Gemüsepase – ober -brühe

2 große Zucchinis

200 g Reibekäse

100 g Kräuter-Frischkäse

Zubereitung:

Als Erstes setzt du den Reis mit Wasser und der Gemüsepaste bzw. -brühe auf. Wenn der Reis gar ist, dann sollte kaum noch Wasser vorhanden sein. Bei mir war das Wasser vom Reis ganz aufgezogen, sollte dies bei dir nicht der Fall sein, das überschüssige Wasser abschütten.

Während der Reis gart, wäschst du die Zucchini und entfernst den Blütenansatz. Nun schneidest du sie der Länge nach in Scheiben, diese sollen ca 0,3 cm dick sein. Die erste und letzte Scheibe würfelst du klein. In einer Pfanne erhitzt du nun ein wenig Öl und bratest alle Zucchinischeiben und – würfel an, von beiden Seiten an. Somit lassen sie sich besser in die Form einlegen.

    

Als Form habe ich eine Frankfurterkranzform genommen, aber es geht bestimmt auch mit einer Springform. Diese fettest du leicht ein. Nun werden die Zucchinischeiben fächerförmig vom inneren Rand bis über den äußeren Rand gelegt.

Ist der Reis erkaltet mischst du den Kräuter-Frischkäse und die Hälfte des Reibekäses darunter.

Nun füllst du (nur die Hälfte) diese Reismischung gleichmäßig in deine Kranzform und drückst den Reis mit einem Esslöffel etwas fest. Darauf verteilst du die Zucchiniwürfel und den restlichen Reibekäse. Nun verstreichst du den übrigen Reis in die Form. Als Letztes musst du nur noch die überlappenden Zucchinischeiben in die Form legen.

Das Ganze kommt dann nochmals für 15-20 Minuten bei 180° in den Backofen.

Ist dein Kräuterreis im Zucchinimantel fertig, stürzt du ihn vorsichtig auf einen großen Teller oder eine Servierplatte.

Variationen:

Anstatt Zucchini kannst du auch Auberginen verwenden oder Zucchini und Aubergine mischen. Dies sieht bestimmt optisch sehr schön aus.

Anstatt des Reibekäses kannst du auch Morzarella oder Schafskäse verwenden, dann wird der Geschmack des Käses intensiver.

Wer keine vegetarische Variante möchte, legt unter die Zucchiniwürfel einfach etwas gekochten Schinken oder kleingeschnittene Salami.

 

Ich würde mich freuen, wenn du mir ein Kommentar hinterlässt – als Dankeschön
oder teile es mit deinen Freunden
🙂

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra

Türkische Gemüse-Hackpfanne

Türkische Gemüse-Hackpfanne

Dieses köstlich schmeckende Gericht habe ich in meinem letzten Türkeiurlaub kennengelernt. Toll auch für Gäste oder fürs Buffet.

Zutaten:

Gemüse:

1 Aubergine

1 große Zucchini

2 Kartoffeln

für die Soße:

150 ml pürierte Tomaten

etwas Rosmarin

1 Knoblauchzehe feingehackt

500 ml Gemüsebrühe (oder 500 ml Wasser + 2 EL Gemüsepaste)

1-2 EL Avjar

1 EL Mehl und etwas Wasser zum Soße andicken

für die Hackfleischbällchen

– bei der vegetarischen Version natürlich diese weglassen 🙂
schmeckt auch ohne Fleisch

500 g Rinder- oder gemischtes Hackfleisch

1 Zwiebel

1 Ei

1 Scheibe Toastbrot

2 EL Avjar

Salz, Pfeffer, etwas Muskat

Zubereitung:

Zuerst breitest du den Hackfleischteig zu. Hierzu schälst du die Zwiebel und schneidest sie in kleine Würfel. Das Toastbrot weichst du kurz unter leicht laufendem Wasser mit den Händen ein und drückst das überschüssige Wasser aus. Nun gibst du noch das Hackfleisch und alle weitere Zutaten hinzu. Jetzt vermischst du alle Hackfleischteigzutaten gut mit den Händen oder evtl mit deiner Küchenmaschine.

Als Nächstes wäschst du die Zucchini und Auberginen unter heißem Wasser ab. Anschließend entfernst du die Enden und schneidest diese in ca 5 mm dicke Scheiben. Die größeren Scheiben der Aubergine kannst du halbieren oder sogar vierteln. Anschließend schälst du die Kartoffeln und schneidest sie ebenfalls in Scheiben.

Zum Einlegen habe ich eine 28er Springform verwendet. Natürlich kannst du auch eine andere Form, wie z.B. eine Auflaufform nehmen.

Jetzt formst du aus dem Hackfleisch kleine Kungeln, die etwa so groß sind, wie deine Gemüsescheiben. Nun nimmst du ein Scheibe Zucchini, eine Scheibe Aubergine, eineScheibe Kartoffel und ein eine Kugel Hackfleisch und „stellst“ diese an den Rand deiner Form und drückst sie (aber nur leicht) etwas zusammen. Nur so stark drücken, dass das Hackfleisch auch zu einer Scheibe wird.

Bei der oben angegebenen Menge reicht der Hackfleischteig für den äußeren Rand. Die Innenränder haben keine Fleischzugabe. Jetzt schichtest du das Gemüse immer in der angegebenen Reihenfolge weiter, bis deine Form gefüllt ist.

Die Gemüse-Hackpfanne kommt nun bei 180° für 15 Minuten in den Backofen.

In dieser Zeit stellst du die Soße her.

Dazu gibst du (bis auf das Mehl) alle Zutaten in einen Topf und erhitzt diese. Um die Soße etwas abzubinden, mischst du mit etwas 30 ml Wasser und dem Mehl eine Bindesoße an. Diese gibst du zu deiner Tomatensoße und rührst dies gut unter. Jetzt nur noch alles kurz aufkochen lassen und deine Soße müsse gebunden sein.

Die Soße wird nach Ablauf der 15 Minuten Backzeit über die GEmüse-Hackfleisch-Pfanne gegeben und das Ganze nochmals 15-20 Minuten gebacken.

Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit kannst du deine türkische Gemüse-Hackfleisch-Pfanne noch mit Reibe- oder Fetakäse bestreuen.

Schreibe mir doch ein Kommentar, ob dir das Gericht geschmeckt hat. Oder teile es mit deinen Freunden – als Dankeschön für mich

Lass es dir schmecken!

Deine Alexandra